Willkommen zurück!

Aber wo eigentlich? Unser Autor ist nach einem Jahr in Nicaragua wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Ein Orientierungsversuch. „Mein Jahr war amazing. Hier ist alles so streng, dort waren alle viel entspannter.“ Auf Portalen wie Jodel werden solche Sätze der Australien-Rückkehrerin „Lisa“ in den Mund gelegt. Die Rückkehr von einem Auslandsjahr ist längst ein eigenes Klischee[…..]

Exkursion nach Auschwitz

Jedes Jahr machen Schülerinnen und Schülern aus der 11. Stufe der Maria-Montessori-Gesamtschule aus Aachen eine Fahrt nach Auschwitz, um sich das Ausmaß der unmenschlichen Lebensbedingungen und der Vernichtung der Juden genauer anzuschauen. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen, mitzufahren, um mir die Gedenkstätte und das grauenhafte Geschehen von damals näher vor Augen zu führen.

„Workaway“: Auf nach Schweden!

Letztes Jahr im September kam bei mir mal wieder Fernweh auf und der Gedanke, dass ich nochmal wegmüsste. Das Jahr in Australien lag jetzt tatsächlich schon drei Jahre zurück, wow, wo ist bloß die Zeit geblieben? Ich wollte jedenfalls einfach nochmal raus hier, von mir aus auch nicht so lange, das ginge nämlich sowieso noch nicht, denn da war ja noch was – mein Studium. Aber bitte weg aus Deutschland, weg von allen gestressten Leuten (wozu ich mich zu der Zeit selbst zählte) und rein in ein Abenteuer – irgendeins, bitte!

Kreuzfahrt mit Kindern

Als unsere Jüngste gerade laufen gelernt hatte, machten wir unsere erste Kreuzfahrt. Danach konnte sie definitiv jeden Parcours bezwingen. Wir hatten ein kleineres Schiff gebucht und dachten uns nichts dabei, als es am ersten Abend mächtig schaukelte. Unsere Töchter fanden es unglaublich lustig, wie auf einer Schaukel von der rechten Seite des Ganges zur linken[…..]

Ausprobiert: GoButler

Die Idee für SMS-Concierge-Dienste entstand Anfang 2015 in den USA. Ein junger Unternehmer gründete als kleines Nebenprojekt namens Magic. Auf einer provisorisch eingerichteten Website stand eine Telefonnummer, an die man jeden Wunsch schicken konnte, der dann erfüllt wurde. Zusätzlich zum Kaufpreis berechnete der Dienst eine Provision. Der Andrang war so groß, dass viele bis zu[…..]

Erfahrungsbericht: Kleiderkreisel

Kleider tauschen und verkaufen, eine einfache Art und Weise, die Umwelt zu schützen und preiswert neue Klamotten zu bekommen. Heutzutage gibt es viele verschiede Börsen oder Websites, auf denen man seine Sachen loswerden kann. Bekannte sind zum Beispiel eBay oder die Flohmarkt-App „Shpock“. Ich habe mich mit der Plattform „Kleiderkreisel“ beschäftigt und werde diese im[…..]