Neues zur Einkaufsstadt Aachen: Modehaus SINN zieht ins ehemalige Lust for Life

in Aktuelles um die Ecke

Lange hat man in Aachen gerätselt, was nun aus dem ehemaligen Hortenhaus oder Lust for Life werden soll. Zuletzt hatte dort das Café Total mit seiner Zwischennutzung für Stimmung in der derzeit etwas tristen Innenstadtlage gesorgt. Gerade heute berichteten wir noch über eine weitere Zwischennutzung – ein Pop-up-Babykino, das vom 21. bis 23. November 2018 die Räume bespielen wird.

Nun ist es offiziell: Das Bekleidungshaus „das macht SiNN“ wird die Räume nach einem Umbau entern. Als „Gutes Signal für den Einzelhandel in der Innenstadt“ wird dies von der Landmarken AG kommuniziert. Das Bekleidungshaus „das macht SiNN“ investiert in Aachen und vergrößert sich dabei noch deutlich. Dafür zieht das Traditionsunternehmen von seinem Standort in der Großkölnstraße in das ehemalige Horten-Haus der Landmarken AG an der Komphausbadstraße. Dort wird die SiNN GmbH das Erdgeschoss und die ersten beiden Obergeschosse anmieten. In den darüber liegenden Etagen werden modernste Büros entstehen, in die die Landmarken AG selber einziehen wird. Die vorherige Planung, die über einen Food Market im Erdgeschoss sowie verschiedene weitere Nutzungen wie Dienstleistungen, Handel und Büros nachdachte, ist somit vom Tisch.

„Aachen ist für uns einer der wichtigsten Standorte. Hier möchten wir, nachdem das Unternehmen vor 162 Jahren in Aachen gegründet wurde, einen wegweisenden Flagshipstore eröffnen. Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen und unseren Kunden auf einer größeren, schöneren und komfortableren Fläche im Zentrum unser breit gefächertes Sortiment anbieten“, sagt Friedrich-Wilhelm Göbel, Generalbevollmächtigter der SiNN GmbH.
Das bisherige Stammhaus ist für die Zukunftspläne nicht nur zu klein. Es genügt auch nicht mehr den Ansprüchen an ein modernes Kaufhaus in Sachen Anmutung und Barrierefreiheit. „Wir sind sehr froh, dass die Landmarken AG so positiv auf unseren Vorschlag reagiert hat und wir an unserem Gründungsstandort Aachen bleiben können.“
Ein möglicher Weggang von SiNN wird damit nicht mehr diskutiert. „Wenn ein Aachener Traditionsunternehmen an uns herantritt ist klar, dass wir unsere Unterstützung anbieten“, sagt Landmarken-Vorstand Jens Kreiterling. „SiNN ist ein gutes und wertvolles Stück Aachener Einzelhandelstradition. Mit einem zukunftsorientierten, modernen Warenhaus und seinem Sortiment für viele Kundengruppen ist SiNN ein Publikumsmagnet, der sich positiv auf die Kundenströme am Holzgraben und Dahmengraben auswirken wird“, so der Projektentwickler. SiNN hat gerade einen Marken-Relaunch vollzogen und ein Konzept entwickelt, das viele neue Zielgruppen ansprechen soll.

Im Moment befindet sich die Landmarken AG in Abstimmung mit der Stadt über den Umbau. Dazu gehört auch die von kadawittfeldarchitektur entworfene Architektur mit einer ganz neuen Fassadengestaltung, die die bisherige Verschlossenheit des Hauses aufbricht. „Out of the box“ heißt das Grundkonzept für die neue Offenheit, mit der das Haus aus seiner doch eher abweisenden Schale befreit und im Stadtraum erlebbar gemacht wird. Wer die alte Hortenfassade mochte, sollte sich also schleunigst noch einmal an ihr sattsehen.
Der bereits unterzeichnete Mietvertrag mit der SiNN GmbH läuft ab Fertigstellung des Gebäudes. Ein Einzug des Modehauses, das dann über rund 10.000 m² Verkaufsfläche verfügt, könnte im ersten Halbjahr 2020 erfolgen. Mit dem ebenfalls für diesen Zeitraum geplanten Einzug des Landmarken-Teams ist das Haus dann vollvermietet.

(Bevor es losgeht: Im November gibt es im ehemaligen Lust for Life das Babykino!)



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar