Aachen unverpackt: Plastikfrei einkaufen in Aachen

in Aktuelles um die Ecke, Backen/Kochen, Nachhaltigkeit

Unverpackt gibt’s in Aachen nicht? Von wegen!

Nudeln und Reis zum Selberzapfen, eine entspannte Atmosphäre und ein Puppenhaus für die Kleinsten, sodass die Eltern in Ruhe einkaufen können – Quer-Korn bietet eine Alternative. Statt auf hektische Wocheneinkäufe im Supermarkt und Massenware setzt Theo Arnts auf Naturkost und möchte seinen Kunden, die er lieber als Freunde bezeichnet, ein Stück Lebensqualität schenken.

Schon seit den 80er Jahren ist der Naturkostladen in Aachen vertreten und versorgt Schulen, Kindergärten sowie knapp 200 Privathaushalte regelmäßig mit nachhaltigen Lebensmitteln in Bioqualität, in Zusammenarbeit mit regionalen Bauern, Bäckern und Großhändlern. Ein Fokus wird zudem darauf gelegt, den Einkauf verpackungsfreier zu gestalten. „Das Bewusstsein, dass diese Welt endlich ist und dass der Mensch die uns verbliebene Zeit definiert, zeigt sich vor allen Dingen in Phänomenen wie Verpackungsplastik in den Ozeanen und Nanopartikeln in allen lebendigen Organismen“, so Theo Arnts, Inhaber von Quer-Korn. Der gebürtige Niederländer bietet bereits seit dem letzten Jahrtausend ausgewählte Artikel lose an, denn das hat nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Verbraucher Vorteile. „Menschen können viel (Vorrat) oder wenig (Singlehaushalt) einkaufen, je nach Bedarf“, erklärt Arnts. „Design und Herstellung von Verpackung ist aufwendig und teuer, und dies schlägt sich auch nieder in den Preisen.“ Des Weiteren setzt der Laden auf ein Mitgliedersystem. Gegen einen monatlichen Beitrag können Mitglieder um 20 Prozent preiswerter einkaufen. Auch Nichtmitglieder sind willkommen, jedoch wird langfristig eine Mitgliedschaft angestrebt.

Neben Gemüse und Obst gibt es bei Quer-Korn unter anderem verschiedene Getreide- und Reissorten, Quinoa, Hirse, Nudeln, Linsen sowie Salz, verschiedene Nüsse, Müsli und Haferflocken, die im 5-, 10- oder 25-kg-Gebinde im Laden ankommen. Aus Spendern wird gezapft und in Papiertüten oder eigene, mitgebrachte Verpackungen und Stoffbeutel gefüllt. Auch wenn Theo Arnts selbst seit langer Zeit beim selben Händler ökologisch vertretbare Verpackung einkauft und er sieht, dass die Bedeutsamkeit nachhaltiger Verpackung bei vielen Endverbrauchern im Bewusstsein angekommen ist, gibt es seiner Meinung nach von Erzeuger- und Herstellerseite noch einiges zu tun, bis wir komplett auf Plastik verzichten können.

Quer-Korn
Alexianergraben 18, querkorn.de, 0241 21222

Noch mehr „unverpackt in Aachen“:

Auch der Markt Basic auf der Theaterstraße baut sein Angebot weiter aus. Im Mai wird zudem „Unverpacktes Glück – Tütenlos in Aachen“ in der Elisengalerie eröffnen.
Ein weiteres Crowdfunding läuft gerade für „Unverpackt Aachen“, der Laden soll im Frankenberger Viertel beheimatet sein.
Und über Facebook kann man sich über die Aktionen der Gruppe „Aachen unverpackt“ auf dem Laufenden halten.



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar