Neu: Birkesdorfer Frühchentreff des Kinderzentrums am St. Marien-Hospital Düren

in Aktuelles um die Ecke, Familienleben

Endlich zu Hause: Das ist der Gedanke vieler Eltern, wenn sie mit ihrem zu früh geborenen Kind meist viele Wochen in der Kinderklinik verbracht haben. Wochen, die so ganz anders verlaufen sind als man es sich in der Schwangerschaft ausgemalt und gewünscht hat. Wochen, in denen die Freude über das neugeborene Kind und die Sorgen um sein Wohlergehen und seine Entwicklung meist sehr nah beieinander lagen. Auch die Zeit nach der Entlassung aus der Klinik ist für die Frühchenfamilien geprägt von vielen Emotionen, Unsicherheit, Erschöpfung und Ängsten. Vieles muss verarbeitet werden. Zudem sind häufig nachstationäre Untersuchungen und Behandlungen für die kleinen Patienten notwendig, die eine zusätzliche Belastung darstellen können.
Umso wichtiger ist die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern austauschen zu können. Viele Eltern sind zudem froh, wenn sie neue Fragestellungen, die zu Hause auftreten, mit den aus der Klinik vertrauten Fachleuten besprechen können.

Das Kinderzentrum des St. Marien-Hospitals Düren-Birkesdorf bietet deshalb einen Frühchentreff für alle Eltern, die im Birkesdorfer Krankenhaus entbunden haben, an. Sie sind jeden dritten Montag im Monat ins Sozialpädiatrische Zentrum, in die 6. Etage (Turnraum) eingeladen. Das Gebäude befindet sich gegenüber der Kinderklinik.
Von 10 bis 12 Uhr können sich alle Teilnehmer bei Kaffee und Keksen kennenlernen oder wiedersehen, unterhalten und austauschen sowie praktische Tipps erhalten, Fragen rund ums Großwerden der (ehemaligen) Frühchen stellen, ihre Entwicklung sehen, Gesprächsbedarf teilen. Denn all das bietet der Birkesdorfer Frühchentreff, gemeinsam mit Ärztinnen, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen sowie einer Sozialpädagogin.
Für Rückfragen steht die E-Mail-Adresse fruehchentreff@ct-west.de zur Verfügung.

Das erste Treffen gelang auch gleich sehr gut: Der Erfahrungsaustausch der anwesenden Mütter untereinader habe allen gut getan, berichten Eva Mießen-Bell und Jill Waringer, beide Ärztinnen der Kinderklinik am St. Marien-Hospital und Initiatorinnen des Birkesdorfer Frühchentreffs.
Persönliche Gespräche untereinander haben sich schnell entwickelt. Vor allem das Thema „Zuhause angekommen“ war den Müttern wichtig. Plötzlich waren sie ganz auf sich gestellt mit ihrem winzigen Kind, das fehlende „Bimmeln“ der Monitoralarme auf der Frühchenstation war sofort spürbar, insgesamt empfanden sie zu Hause eine ungewohnte Ruhe. Und ein wenig Ungläubigkeit, dass das Baby nun tatsächlich zu Hause im Bettchen liegt, wie eine Mutter schilderte. Da zwei Teilnehmerinnen ihre inzwischen 20 und 16 Monate alten, ehemaligen Frühgeborenen mitgebracht hatten, konnten die Anwesenden sich gemeinsam mit den beiden Müttern an der positiven Entwicklung erfreuen.
Zum Schluss des Treffens gab es praktische Tipps zu Tragehilfen und wie man ein Frühchen am besten trägt mit einer Demonstration von Tragehilfe und Tragetuch.

Der Birkesdorfer Frühchentreff ergänzt das umfassende Angebot des St. Marien-Hospitals rund um Elternschaft und Frühgeburtlichkeit. Die Geburtsklinik ist zusammen mit der Kinderklinik mit Neugeborenen-Intensivstation als Perinatalzentrum Level 1 ausgewiesen und entspricht damit der höchsten Versorgungsstufe für Neugeborene. Im Übergang vom stationären Aufenthalt ins häusliche Umfeld begleitet der Bunte Kreis mit einem multiprofessionellen Team die Frühgeborenen und ihre Familien und sorgt gemeinsam mit den Eltern dafür, dass das Ankommen zu Hause gelingt und eine angemessene medizinische und therapeutische Versorgung der kleinen Patienten gewährleistet ist. Das Sozialpädiatrische Zentrum bietet für ehemalige Frühgeborene unter anderem eine interdisziplinäre Entwicklungssprechstunde an und begleitet Familien auf vielfältige Weise in den ersten Lebensjahren und bei Bedarf darüber hinaus.

Folgende Termine stehen 2018 an:
15.01.2018
19.02.2018
19.03.2018
16.04.2018
21.05.2018
18.06.2018
Juli fällt aus
August fällt aus
17.09.2018
15.10.2018
19.11.2018
17.12.2018

Siehe auch hier: Link zum Angebot

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar