#freiefahrtfuerfreiwillige

in Aktuelles um die Ecke, Engagement, yang52 (14+), Zukunftsstarter

Freiwillige im BFD (Bundesfreiwilligendienst) oder FSJ (freiwilliges soziales Jahr) machen 40-Stunden-Jobs in gemeinnützigen Einrichtungen, Kinder- und Seniorenheimen und an vielen weiteren Orten. Für ihr wichtiges Engagement erhalten sie ein Taschengeld von maximal 390 Euro im Monat. Jeden Tag, so auch am heutigen bundesweiten „Tag des Ehrenamtes“ machen sich über 100.000 Freiwillige auf den Weg zum Dienst in ihre Einsatzstellen, die meisten von ihnen mit Bus und Bahn. Reguläre Fahrtickets dafür müssen sie selber bezahlen. In Aachen sind das 62 Euro für ein AZUBI-Ticket bei einem Monatsabo. Die günstigeren Schülertickets können auch von Volontären und Beamtenanwärtern genutzt werden, nicht aber von jungen Leuten im freiwilligen sozialen Jahr.

Das freiwillige Engagement verdient jedoch mehr gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung.
Heute wird deshalb gefordert: #freiefahrtfuerfreiwillige
Also kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwillige in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland.

So kann man heute mitmachen, wenn man FSJler ist:

Instagram: postet Fotos von euch in den öffentlichen Verkehrsmitteln, von der Sammlung eurer Fahrkarten, vom Preis des Monatstickets am Automat etc. Seid kreativ und nutzt neben dem Aktions-Hashtag noch weitere.
Twitter: twittert die Bedeutung des Freiwilligentickets, stellt die Kosten für den ÖPNV und euer Taschengeld gegenüber, erzählt wie viel Zeit oder welche Strecke ihr jeden Tag für den Freiwilligendienst im ÖPNV verbringt: mit und ohne Foto und Videos! Nutzt bitte immer den Aktions-Hashtag und verknüpft euch durch das @-Zeichen mit Politik, vor allem Landespolitik, (z. B. @bmfsfj @NdsLandesReg) und den Verkehrsverbünden (z. B.: @DB_Bahn @weilwirdichlieben @EVAG_direkt @MVV_hilft @RMVdialog etc.)
Hashtag-Inspiration des Arbeitskreises freiwilliges soziales Jahr: #busundbahn #öffis #sbahn #öpnv #mobilität #freiwilligendienst #fsj #föj #bfd

Was bisher geschah: Start der Aktion 2017

Am 5. Dezember 2017 haben Freiwillige, Ehemalige, Einsatzstellen, Träger und Freund/-innen der Freiwilligendienste erstmals in den sozialen Netzwerken #freiefahrtfuerfreiwillige gefordert. Ziel waren und sind kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland.

Am Aktionstag gab es fast 3.000 Beiträge auf Instagram, Twitter und Facebook. Auf den Hashtag wurde gut 35.700 Mal reagiert (geliket, geteilt, kommentiert). Geschätzt wurde knapp 845.000 Menschen die Aktion auf ihren Geräten angezeigt. Auf Twitter war die Aktion für mehrere Stunden unter den Top10 Hashtags in Deutschland.

Die Ergebnisse der Aktion 2017

Hessen hat bisher als einziges Bundesland ein Schülerticket für 1 Euro pro Tag eingeführt, das auch von Freiwilligen genutzt werden kann:
Schülertickets auch für Teilnehmer von Freiwilligendiensten

In Niedersachsen gibt es für den Großraum Hannover eine Sparcard für 15 Euro, die von Freiwilligen im FSJ, FÖJ und BFD genutzt werden kann.
Sparcard Hannover

In Nordrhein-Westfalen haben Freiwillige eine Petition auf change.org gestartet. Diese ist inzwischen geschlossen und die Liste mit den 3.000 Unterzeichner/-innen wurde im Mai 2018 dem Landtag übergeben, aber bisher ohne Ergebnis.
Link zur Aktion

Viele weitere Infos:
Bundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar