Museumsbesuch: Hast du das Zeug zum „High Tech Römer“?

in Aktuelles um die Ecke, Ausstellung, Standard

Probiere es einfach aus und erfahre dabei alles über die schlauen Entwicklungen der alten Römer.
Möglich macht dies zurzeit das Limburgs Museum in Venlo (NL) mit einer einzigartigen Ausstellung zum Anfassen und Mitmachen.

Schon mal auf einer alten Galeere gesessen und um die Wette gerudert? Oder ein Katapult selbst bedient? Einen analogen Computer gebaut? All das ist in der temporären Ausstellung, die bereits im Juni 2018 startete, möglich. In den temporären Ausstellungsräumen des Museums kann man noch bis Januar 2019 zahlreiche Erfindungen aus der Antike bestaunen, spielerisch entdecken und selbst gestalten.

Die Ausstellung ist in ca. 30 interaktive Pavillons mit unterschiedlichen Themen aufgeteilt. Sowohl Kleinkinder und Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene können ihrem Alter gerecht immer wieder neue Herausforderungen annehmen, interaktive Spiele spielen und dabei jede Menge Wissenswertes über die erfinderischen Köpfe von damals erfahren. Es gibt sehr viel zu lernen, daher lohnt sich die Ausstellung sowohl für Familien als auch für Schulklassen gleichermaßen.

Beim Durchlaufen der aufgebauten Stationen sieht man die Verbindung der Errungenschaften, die aus der Römerzeit hervorgingen, zu heutigen technischen Entwicklungen oder auch Alltagsphänomenen aus unseren aktuellen Lebensbereichen. Immer wieder wird darauf mit anschaulichen Illu-strationen, Schautafeln und Filmmaterial in verschiedenen Sprachen aufmerksam gemacht. So erschließt sich auf ganz praktische und verständliche Art zum Beispiel die Entwicklung der Navigation oder der Kommunikation mit allem, was wir uns heute darunter vorstellen können. Die Besucher erfahren, wie im alten Rom mit Techniken gearbeitet wurde, die für uns noch immer Standard sind. Geniale Erfindungen, imposante Bauten und bis ins kleinste Detail ausgefeilte Gerätetechnik werden eindrucksvoll mit dem Bezug zu Innovationen der Gegenwart präsentiert.

Die von den Entwicklern der Mitmachschau ausgewählten Bereiche Architektur, Kunst und Handwerk, Reisen, Soldaten, Kommunikation, Rechenkunde, Luxus, Wasser und Maschinen gibt es hier aber wie bereits erwähnt nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Anfassen und Gestalten. Man kann seine eigene Stadt entwerfen, Mauern, Brücken und Infrastruktur mit allem, was dazugehört, bauen oder ein funktionierendes Wasserverteilungssystem mit Aquädukten errichten. Ob das Ganze funktioniert, hängt dabei vom eigenen Geschick und einer gewissen Kreativität ab. Das von den Römern entwickelte Kanalisationssystem kann ebenfalls unterirdisch erkundet werden. Alles zum Anfassen, mit ganz viel Spaß, unabhängig vom Alter. Jeder Besucher, ob groß oder klein, ist herzlich eingeladen, in den einzelnen Pavillons selbst aktiv zu werden und nach einer kurzen und verständlichen Anleitung loszulegen.
„High Tech Römer“ im Limburgs Museum bietet also neben der ohnehin interessanten Dauerausstellung wieder einmal ein gelungenes Ausflugsziel für das verregnete Wochenende. Eine mitreißende Installation, die neben historischen Informationen mit gut erhaltenen Originalen in Schaukästen und Filmen das spielerische Lernen und kreative Gestalten als Wissensvermittlung für die ganze Familie anbietet. Der Museumsbesuch bei den „High Tech Römern“ ist alles andere als langweilig und die Zeit vergeht wie im Flug, weil man immer was Aufregendes zu tun hat.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. Januar 2019 und ist von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Im Preis ist der Besuch der Dauerausstellung inbegriffen.

Weitere Informationen:
limburgsmuseum.nl/de/ausstellung/high-tech-roemer

Limburgs Museum
Keulsepoort 5, 5911 BX Venlo
E-Mail: info@limburgsmuseum.nl
Telefon: +31 77 352 2112

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
von 11:00 bis 17:00 Uhr

Fotos:
Header: Thomas Palenberg
Foto im Text: Limburgs Museum



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar