Mit dem Yellow Submarine durch Aachen-Nord

in Aktuelles um die Ecke, Fotos – Vor Ort, Kultur & Musik

Ein Haufen Kinder von 7 bis 12, ein paar Design-Studierende der FH, zwei Choreografen, eine Künstlerin und ein paar Musiker: So klingt das Rezept für einen spannenden und vielseitigen Ferienkurs, bestehend aus zwei Workshops und gekrönt von einem gemeinsamen Bühnenwerk.

Im Ferienkurs, der seit dem 23.07.2018 im Ludwig Forum stattfindet, erarbeiten die Choregraphen Photini Meletiadis und Yorgos Theodoridis gemeinsam mit den kleinen Teilnehmern des Projekts ein Stück, das – passend zur 68er-Ausstellung im Ludwig Forum – auf dem psychedelischen Beatles-Trickfilmklassiker „Yellow Submarine“ aufbaut. Dabei geht es in erster Linie nicht um „Vormachen und Nachmachen“, wie Photini Meletiadis betont. Sondern vielmehr um eine Choreographie aus der Geschichte, der Emotion und somit auch aus der Improvisation heraus. Dies fördere den eigenen Zugang zur Bewegung und Musik, so die Choreographin. Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Künste und die Kollaboration mit der Künstlerin Barbara Brouwers, die für das Bühnenbild zuständig ist, ergebe sich eine ganz eigene Energie und Spannung, da ist sich auch Choreograph Yorgos Theodoridis sicher. Die Kinder seien auch in der Mittagspause gar nicht vom Basteln der Requisiten und Kostüme abzuhalten, und das nachdem die Konzentration der Gruppe in den ersten Tagen durchaus noch verbesserungswürdig war. Spätestens am dritten Tag fühlten sich dann aber nach nach alle immer mehr eingebunden und wurden sich der Tatsache bewusst, dass sie nun auf einer Bühne stehen und etwas aufführen würden, bestätigen die drei Ansprechpartner bei unserem Treffen.

Dass sich die Kinder eingebunden fühlen und eine Verbindlichkeit erleben, dürfte grundsätzlich am Konzept des Projekts liegen: Die Gruppe verbingt den ganzen Tag (inklusive Mittagessen) miteinander und nicht nur die Choreographie wird gemeinsam erarbeitet, auch das besagte Bühnenbild baut letztlich auf Zeichnungen der Kinder auf. Diese wurden von Design-Studierenden der FH sortiert und ausgewählte Entwürfe haben es tatsächlich als Monster auf die Bühne geschafft – lebensgroß, gebaut aus Weidenruten und größtenteils Abfällen. Auch die „Yellow Submarine“ selbst entstand auf diese Weise, ebenso wie sämtliche andere Requisiten.
Eine erste Kostprobe des fertigen Stücks wird es am 04.08. um 15:00 Uhr im Space des Ludwig Forum geben. Erst zur eigentlichen Uraufführung am 11.10. wird dann eine Celloklasse der Musikschule Aachen unter Leitung von Rainer Bartz das Stück live musikalisch begleiten.

„Mit dem Yellow Submarine durch Aachen Nord“
Präsentation: Sa, 04.08.2018
Wochenendproben: Sa & So 15. & 16.09. und Sa & So 06. & 07.10.2018
Abschlussvorstellung: Do 11.10.2018
Aufführungen im Space, Ludwig Forum. Der Eintritt ist frei!
Infos: ludwigforum.de

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Kooperation von: Ludwig Forum Aachen, FB Gestaltung der FH Aachen, Cultur Bazar e. V., Musikschule der Stadt Aachen, stadtteilbüro aachen nord.
Projektleitung: B. Brouwers, Y. Theodoridis, P. Meletiadis, R. Bartz
Die Veranstaltung wird gefördert von: „Chance Tanz“ einem Projekt des Bundesverbands Tanz in Schulen e. V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark, Bündnisse für Bildung“ des BMBF

Fotos: Greta Arntz



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar