Kindergeld 2016 – Keine Panik: Zahlung erfolgt auch ohne Steueridentifikationsnummer

in Aktuelles um die Ecke, Familienleben

Viele Eltern sind verunsichert, weil Meldungen durch die Presse gehen, das Kindergeld werde 2016 nicht mehr ausgezahlt, wenn der Kindergeldkasse die Steueridentifikationsnummer des Kindes nicht vorliegt. Wir haben beim Finanzamt Aachen Stadt und bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (auch Kindergeldkasse genannt) nachgefragt: Um es kurz zu machen: Die meisten Meldungen sind falsch, es gibt keinen Grund zur Panik.

Hier die Fakten:

1. Seit 2008 hat jeder Bundesbürger eine persönliche Steueridentifikationsnummer (auch steuerliche Identifikationsnummer, Steuer-IdNr., SteuerID oder schlicht IdNr genannt); auch Säuglinge bekommen sofort eine IdNr. zugewiesen. Es muss also in keinem Fall eine neue Nummer irgendwo beantragt werden. Wer seine IdNr oder die seines Kindes vergessen hat bzw. das entsprechende Schreiben des Finanzamtes nicht mehr findet, kann sie sich noch einmal zusenden lassen (Link siehe unten).

2. Dass Eltern die IdNr beim Kindergeldantrag angeben sollen, ist nichts Neues. Bereits seit mehreren Jahren wird auf dem Kindergeldantragsformular die IdNr der Eltern und des Kindes abgefragt. Viele Eltern haben die nötigen Angaben also schon gemacht, den Familienkassen liegen die Angaben für einen Großteil der Kinder bereits vor. Bisher war die Angabe der IdNr des Kindes allerdings freiwillig. Das ändert sich jetzt. Nachreichen müssen also vor allem die Eltern älterer Kinder die IdNr.

3. Eltern, die noch keine IdNr für ihre Kinder eingereicht haben oder nicht genau wissen, ob sie die Angaben bereits gemacht haben, müssen jetzt rein gar nichts unternehmen. Die Familienkassen werden im Verlauf des Jahres 2016 aktiv Kontakt zu denjenigen aufnehmen, deren Daten sie noch nicht haben. Leider ist die Informationsseite des Bundeszentralamtes für Steuern (Stand 13.11.2015) diesbezüglich irreführend, weil die Eltern dort gebeten werden, die IdNr auch ohne Aufforderung mitzuteilen. Können Eltern tun, müssen sie aber nicht. Die Angaben der Familienkasse sind hier eindeutig: Wenn die Nummer noch fehlt, werden Eltern angeschrieben.

4. Eltern bekommen im Jahr 2016 auch dann weiterhin Kindergeld ausgezahlt, wenn die IdNr ihres Kindes noch nicht bei der Familienkasse vorliegt.

Links zum Thema:

Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit über die Fortzahlung des Kindergeldes: https://www.arbeitsagentur.de

Weitere Informationen und Links zum Thema finden sich auch auf der Website und in den Tweeds (#Kindergeld) der Bundesagentur für Arbeit:
https://www.arbeitsagentur.de
https://twitter.com/Bundesagentur

Seite des Bundeszentralamtes für Steuern mit Informationen zum Auffinden der IdNr. und dem Link zur Eingabemaske für die erneute Zusendung der Nummer:
http://www.bzst.de/DE/Steuern_National/Steuerliche_Identifikationsnummer/steuerid_node.html

Die zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses leicht irreführende FAQ-Seite des Bundeszentralamtes für Steuern:
http://www.bzst.de/

Der Vollständigkeit halber hier die Servicenummer der Familienkasse, die allerdings wegen der vielen unnötigen Anfragen von verunsicherten Eltern überlastet ist:
0800 4 5555 30



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar