Kanutour durch Schweden: Abenteuer im Norden

Den Reiseveranstalter „Rucksack Reisen“ gibt es ca. seit 1990. Klaus Lange, der bereits als Student Kanutouren und Wildwasserkurse leitete, ist seit 1992 dabei und leitet die Geschicke des Unternehmens mit. Als er 2000 die Idee hatte, die beliebten Kanutouren auch als Familienreise anzubieten, hätte er nach eigener Angabe gar nicht gedacht, dass das jemand mitmacht: „Schließlich verlässt man in gewisser Weise seine Komfortzone, muss selber am Gaskocher kochen oder Feuer machen, hat keine Dusche und so weiter“, erzählt er. Dann die Überraschung: „Das Angebot schlug ein wie eine Bombe“ und entwickelte sich zum bestgebuchten Familienprogramm des Veranstalters. Heute sind im Sommer fünf Gruppen gleichzeitig pro Woche in Schweden unterwegs und drei nochmal in Frankreich.

Urlaubstipp für Familien: Surf’s up an der Atlantikküste in Frankreich

„Stellt euch mal alle in einem Kreis auf, wir wärmen uns erst mal auf“, sagt Gerd. Er grinst in die Runde. Unter seinem Schnauzbart ist sein Gesicht schneeweiß. Sonnencreme, extra dick aufgetragen. Die Sonne steht bereits im 45-Grad-Winkel über der Düne, den ersten Surfschülern steht der Schweiß auf der Stirn. Aufgewärmt sind wir eigentlich schon, denn den engen Neoprenanzug über die noch trockene Haut zu ziehen, raffen und krempeln ist bereits ein Workout für sich.

Roadtrip: Mit dem mit Wohnwagen durch Rumänien

Erschlagen von den Flugpreisen, die ja just am ersten Tag der Ferien aufs Doppelte und Dreifache schnellen, haben wir uns in den diesjährigen Sommerferien dazu entschieden, mit unserem Wohnwagen wegzufahren. Aber es sollte etwas Neues sein, ein bisschen abenteuerlich. In Skandinavien, Österreich, der Schweiz, Italien, Kroatien, Belgien und Holland waren wir schon, also fehlte noch der „wilde Osten“ – Rumänien, wo man auch noch wildcampen darf!

Europareise mit Kindern – wir machen das einfach!

Gründe finden sich immer, große Pläne aufzuschieben: der Job, Zeitmangel und die vielen kleinen und großen Verpflichtungen des Alltags etwa. Auch Ute und Chris Ramacher aus Aachen redeten lange von ihren Träumen: „Wir ziehen ans Meer, wir reisen durch die Welt, wir möchten im Bulli leben“ – und setzten diese Wünsche im Sommer 2017 in[…..]