Sonntag ist Tag des offenen Denkmals

in Aktuelles um die Ecke, Kultur & Musik

Der Tag des offenen Denkmals findet in diesem Jahr am kommenden Sonntag, 11. September, statt. In ganz Deutschland können historische Bauten und Stätten besichtigt werden, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind – so auch in Aachen an 36 Orten. Neben umgebauten Scheunen, Museen, Parkanlagen oder eine alte Burg wurde auch ein ganzer Stadtteil aktiv. Kornelimünster mit seinem wunderschönen historischen Stadtkern lädt die Bürger zum Stadtrundgang ein. Aber es können auch die
Alte Reichsabtei, eine Schreinerei und die Propsteikirche besichtigt werden.
Nicht nur öffentliche Institutionen beteiligen sich mit Führungen oder Aktionen an diesem Tag, auch viele private Eigentümer öffnen ihre Türen für Besucher. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ – das ausführliche Programm ist in einer Broschüre enthalten, die an vielen Verwaltungsstellen im Stadtgebiet sowie unter www.aachen.de/denkmalpflege erhältlich ist.

Ein Beispiel ist die Burg Soerser Haus, eine Wasserburg des 13. Jahrhunderts, die künftig durch einen in diesem Jahr gegründeten Verein wieder mit mehr Leben erfüllt werden soll. Die Burg ist von 12 bis 18 Uhr geöffnet, Führungen  finden um 13 und 17 Uhr statt.

Die besondere historische Bedeutung des Stadtteils Kornelimünster wird am Tag des offenen Denkmals über einige Rundgänge verdeutlicht, die, zum Beispiel um 11 Uhr, vom Heimat- und Eifelverein Kornelimünster (Treffpunkt Parkplatz vor der ehem. Reichsabtei) veranstaltet werden.
Auch das Kunsthaus NRW – die ehemalige Reichsabtei – hat ein umfangreiches Programm vorbereitet: Man kann einem Restaurator am Vormittag dabei zusehen, wie er eine Wandfläche freilegen wird, hinter der sich ein verstecktes Gemälde verbirgt. Familienführungen finden um 14 und 16 Uhr statt, das Haus ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus beteiligen sich unter anderem auch das Hauptgebäude der RWTH Aachen, die Welsche Mühle in Haaren, die Scheune an der Laurentiusstraße 94 in Laurensberg, der Museumsbahnhof in Walheim, der Ostfriedhof, der Bismarck-Turm, die Stockheider Mühle und natürlich die Aachener Museen am Tag des offenen Denkmals. In den meisten Fällen ist der Eintritt frei, außer im Ludwig-Forum aufgrund einer Parallel-Veranstaltung zur Comiciade.
Führungen zur Kinokultur (ab 11 Uhr, Anmeldung unter buero@kaleidoskop-ac.de) und eine „Buslinie G“ mit Haltestellen an verschiedenen Denkmalorten (Fahrpreis: 2 Euro) runden das umfangreiche Angebot ab.

Foto: Haus Soers (Birgit Franchy)



Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar