Luna – Das Supertalentier (Bastei Entertainment)

in Apps & Webtipps

Es darf gepupst werden! Klar, dass dieses Element des Spiels rund um das Bombardierkäfermädchen Luna der absolute Renner ist. Zumal es sich durch weite Teile des Spiels zieht, wenn Luna ihre Brüder sucht, um mit ihnen endlich im Proberaum neue Musik zu proben oder wenn ihr Vater im Garten vor dem Haus Zielpupsen übt. Mama macht derweil Yoga, und Luna selbst sucht auch noch die Zutaten für einen Läusekuchen. Erst wenn alle Familienmitglieder ihre Tätigkeiten vollendet haben, finden sie sich auch im Proberaum ein.

Ein nettes Konzept, denn es ist laut, bunt und frech. Und doch liebenswert, denn hier wird niemandem wehgetan, auch wenn Pupsen vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Eigentlich geht es auch mehr ums Entdecken und Spielen, da die Tätigkeiten der Familienmitglieder vom App-Benutzer spielerisch ausgeführt werden müssen. Mal muss durch ruhiges Ausbalancieren des Smartphones/Tablets eine Yogaübung vollendet werden, mal durch das Zusammenspiel von Anvisieren und Druckaufladen eine Zielscheibe möglichst mittig getroffen werden, mal mit Reaktion ein Lied durch gut getimte Einsätze ergänzt werden. Jedes kleine Spiel lässt sich zudem in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden erleben, so dass man sich neuen Herausforderungen stellen kann. Sehr viel mehr also als nur heiße Luft.

Technisch und optisch gibt es an Luna nichts auszusetzen. Die App sieht schön aus, hat schrullige Charaktere und einen frechen Cartoon-Stil aufzuweisen. Da wurde schon aufs Detail geachtet, was den Preis durchaus rechtfertigt. Look und Feel sind stimmig und machen Spaß!

Luna – Das Supertalentier
ab 4 Jahren | 2,69 € | iOS

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar