Buchtipp: Anonym

in Buchtipps, yang52 (14+)

Anonym – spannungsgeladener (Einstiegs-)Thriller mit vielschichtigen Charakteren

Das Darknet. Ein dunkler Raum, in dem man sich frei bewegen kann und scheinbar tun und lassen kann, was man will, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Doch was passiert, wenn man sich zu frei fühlt? Wenn diese Anonymität schamlos ausgenutzt wird, um der Justiz ihre eigene Hilflosigkeit vorzuhalten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Thriller „Anonym“, in dem Hamburg zur Mordarena eines mysteriösen Mannes wird, der unter dem Decknamen Trajan in seinem Forum „Morituri“ (die Todgeweihten) über seine nächs-ten Opfer abstimmen und alle Welt live an den Morden teilhaben lässt. Die Kommissare Nina Salomon und Daniel Buchholz stoßen bei den schwierigen Ermittlungen immer wieder an technische wie auch persönliche Grenzen.

Diese persönlichen Grenzen werden besonders deutlich: Die Kommissare, die sich zu Anfang des Thrillers neu kennenlernen, stehen sich erst mal selbst im Weg und geraten schnell immer wieder aneinander. Nina, die junge neue Kommissarin mit einer schwierigen Vergangenheit, und Daniel Buchholz, der spießige Erfahrene, der die Kontrolle nicht abgeben kann und will. Ganz schön anstrengend? Anfangs ja, doch schon bald geraten die Spannung und das Ausmaß des zu lösenden Falls in den Vordergrund, der schon bald ganz Hamburg den Atem anhalten lässt. Dem Leser geht es nicht anders. Immer wieder scheinen die Kommissare der Identität des Täters Trajan ein Stückchen näher zu kommen, stoßen dann jedoch immer wieder gegen eine scheinbar unüberwindbare Wand der Anonymität. Das zehrt auch beim Leser ganz schön an den Nerven – jedoch im positiven Sinn, denn genau diese Spannung ist es, die von einem guten Krimi oder Thriller ausgehen sollte, und Ursula Poznanski und Arno Strobel gelingt es als Team perfekt, sie einzufangen, auch sprachlich. Der Thriller liest sich extrem schnell und kurzweilig, und die Auflösung ist sowohl logisch nachvollziehbar als auch unerwartet, sodass man ( als Leser) nach den 379 Seiten zufrieden und gut unterhalten das Buch schließen kann.

Ursula Poznanski und Arno Strobel: Anonym
rororo, Reinbek bei Hamburg 2016, 9,99 Euro

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar