Ausflug nach Brand: „Babycino“ und Urlaubsfeeling im Hinterhof und zwei nicht ganz so tolle Spielplätze

in Aktuelles um die Ecke, Ausflug, Ausprobiert

In unserer KingKalli-Facebook-Gruppe „Family52“ gab eine Mutter den Tipp, dass die Bäckerei Moss in Brand besonders kinderfreundlich sei. Da musste ich natürlich hin! An einem Samstagmorgen, ich noch völlig verschlafen – das Kind topfit – fahren wir nach Brand zur Filiale „Moss am Stier“ am Marktplatz 1. Von früheren Besuchen wusste ich, dass es die Bäckerei einen sogenannten Babycino kostenlos anbietet: Eine kleine Tasse mit aufgeschäumter Milch. Eine tolle Idee! Meine Tochter liebt es den Schaum zu schlürfen. Heute bekamen wir sogar noch zwei Mini-Printen zu unserer Bestellung dazu.

Wir setzten uns in den hinteren Bereich, direkt neben den Eingang zum Spielzimmer. Abgetrennt vom Gastraum befindet sich ein recht großer Raum mit Tischen und Stühlen, einem abgetrennten Fernsehbereich (es lief Kika) und einigem Spielzeug. Meine Zweijährige war erst mal mehr am Essen interessiert. Sie hat da ganz klare Prioritäten!

Dann entdeckten wir erst den Außenbereich. Ich war hin und weg, dieser Hinterhof an der Bäckerei ist einzigartig! Im Schatten standen einige bunte Bänke und Tische. Auf weichem Gummiboden befinden sich Schaukeln und ein Klettergerüst. Das Wetter meinte es gut mit uns und ich fühlte mich wie im Urlaub. Draußen sitzen und frühstücken, die Tochter freut sich über die Spielgeräte – herrlich! Die Leiter des Klettergerüstes ist eher etwas für größere Kinder. Der Abstand zwischen der letzten Sprosse und des Gerüstes ist recht breit. Dafür hängen die Schaukeln relativ niedrig und meine Kleine konnte sich super alleine draufsetzen.

Bei so einer kinderfreundlichen Filiale gibt es natürlich auch einen Wickelbereich (im Vorraum der Toiletten, die Unterlage sollte jedoch noch mal gereinigt werden) und Hochstühle. Der Eingang ist barrierefrei.

Da die Spiellaune nicht abriss, wollten wir noch auf einen Spielplatz fahren. Es gibt einen auf dem Marktplatz. Da aber auch grad Markttag war und es mir zu voll war, begnügten wir uns erst mal damit im Wasserbecken zu planschen.

Dann fuhren wir in die Bodelschwinghstraße, wo es zwei gegenüberliegende Spielplätze gibt. Diese haben uns leider nicht so umgehauen. Der Spielplatz Ost hat einen Bolzplatz, eine große Rutsche und Reifenschaukeln. An den Bänken und auf den Wegen lag relativ viel Müll. Zwischen den Büschen kletterten wir zum Bach herunter, der direkt neben dem Spielplatz fließt. Leider ist das eher nichts für Kinder. Hier liegen neben und im Wasser so viele Scherben, dass man die ganze Zeit sorgen hat, sich zu verletzen. Auch Bierdosen und sonstiger Müll sind kein schöner Anblick.

Wir wechselten die Straßenseite zum Spielplatz West. Es gibt Klettergerüste, mit einer Rutsche für Kleinkinder, eine etwas größere Rutsche und eine Röhrenrutsche. Der Sand ist sehr fein, liegt zur Mittagszeit aber leider in der prallen Sonne. Ein eigentlich schöner Spielplatz, wenn auch hier nicht verhältnismäßig viel Müll liegen würde.

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar