Ansprechen von Kindern … Polizei fährt gezielt verstärkt Streife

in Aktionen und Initiativen, Aktuelles um die Ecke

Nach dem Ansprechen von Kindern am Montagnachmittag in Aachen-Brand hat die Polizei bereits vor Schulbeginn am Morgen ihre Streifentätigkeit gezielt in diesem Bereich erheblich verstärkt.

Gleichzeitig läuft die Fahndung nach dem unbekannten Mann, der gestern in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr im Bereich der Trierer Straße, zwischen Hochstraße und Weiern, mehrere Kinder angesprochen und ihnen Geld geboten hatte. Als Gegenleistung sollten sie hierfür sexuelle Handlungen an ihm vornehmen (siehe https://kingkalli.de/pol-ac-ansprechen-von-kindern-zeugenaufruf/).

Die Mädchen handelten vollkommen richtig. Sie liefen weg, vertrauten sich Umstehenden oder ihren Eltern sofort an. Die alarmierten dann die Polizei, die wiederum sofort eine Großfahndung nach dem unbekannten Mann einleitete. Zu einem Übergriff des Mannes kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Im Zusammenhang mit dem aktuellen Fall „Ansprechen von Kindern durch Fremde“ möchte die Polizei noch einmal Eltern von Schulkindern und Lehrer sensibilisieren, sich des Themas anzunehmen und es noch einmal gemeinsam anzusprechen. Polizeibeamte werden daher die Schulen in diesem Bereich gezielt aufsuchen.

Die Beschreibung des Unbekannten wird nach den ersten Anhörungen der Kinder aktualisiert. Demnach soll der Mann etwa 40 bis 50 Jahre alt sein, ca. 180 bis 185 cm groß, dicker Bauch, sonnengebräunte Haut, Glatze. Während des Ansprechens der Kinder soll er eine Sonnenbrille mit auffällig rot-pinkfarbenen Gläsern getragen haben.

Die Aachener Polizei hat zwei Broschüren – Handlungshilfe für Lehrer und Handlungshilfe für Eltern – herausgegeben, die den Schulen im dortigen Bereich noch einmal übergeben werden.

Diese Broschüren kann man im Internet herunterladen unter https://aachen.polizei.nrw/artikel/verdaechtiges-ansprechen-von-kindern-0

Noch eine dringende Bitte samt Appell der Polizei Aachen an Social-Media-Nutzer

„Bitte verbreiten Sie keine ungesicherten Infos, unterlassen Sie es zu mutmaßen und zu spekulieren. Damit helfen Sie uns nicht und damit sich selbst auch nicht! Dies erschwert nur die Arbeit der Polizei!“

Hinweise bitte an die Kripo Aachen unter 0241 9577-31201 oder 0241 9577-34210 (außerhalb der Bürostunden) oder Notruf 110. (pk)

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar