Unterstützung für pflegende Angehörige: Neue Kurse starten im August im Aachener AOK-Haus

in Aktuelles um die Ecke, Familienleben

Die meisten Menschen möchten in den eigenen vier Wänden bleiben, wenn sie alt sind und Hilfe benötigen. Dies gelingt vielfach durch die Mithilfe von Angehörigen oder Nachbarn und Freunden. Oft nimmt der Hilfebedarf mit der Zeit stetig zu. Dadurch kommen die Helfenden schnell an ihre Grenzen. Damit die Pflege daheim gelingen kann, bietet die AOK Rheinland/Hamburg gemeinsam mit dem Amt für Altenarbeit der Städteregion Aachen zahlreiche Pflegekurse an.

Unter dem Motto „Pflegen will gelernt sein“ werden den Teilnehmern in elf Doppelstunden unter anderem Pflegetechniken, der Einsatz von Hilfsmitteln, die Leistungen der Pflegeversicherung sowie Entlastungsangebote dargestellt und vermittelt. Neben den beiden examinierten Krankenpflegefachkräften Andrea Amen und Christiane Rühlmann, die die Seminare leiten, kommen weitere Experten zum Einsatz: Eine Krankengymnastin demonstriert Bewegungsübungen und die Lagerung des Patienten, eine Sozialarbeiterin spricht über Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung, zudem informiert eine Expertin der AOK-Pflegekasse über das Leistungsspek-trum. Die neuen Kurse starten am 30. August und finden immer mittwochs in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr (Kurs 1) beziehungsweise von 17:30 bis 19:00 Uhr (Kurs 2) statt.

Außerdem beginnt am Donnerstag, 21. September, um 17:00 Uhr ein Seminar mit dem Titel „Leben mit Demenz“ in Kooperation mit dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW. Darin ist das zentrale Thema der Umgang mit dementen Menschen.
Neben der Vermittlung von Fachwissen ist der Austausch mit anderen Betroffenen wesentlicher Bestandteil der Kurse.

Veranstaltungsort ist das AOK-Haus in Aachen, Karlshof am Markt.
Die Teilnahme ist für Versicherte aller Kassen kostenfrei. Anmeldung und Information: Christiane Rühlmann, 0241 464-262 oder christiane.ruehlmann@rh.aok.de

Hinterlasse einen Kommentar