KingKalli-Buchtipp: Tretet ein in „Das Museum der Dinosaurier“

in Aktuelles um die Ecke, Buch-Tipps

Fossilienfunde auf der ganzen Welt wecken seit jeher Interesse für das Leben der faszinierenden Urzeitbewohner. Wurde der erste Dinosaurier bereits im Jahr 1824 klassifiziert, so konnten mehr als die Hälfte der heute bekannten Dinosaurier erst in den letzten 30 Jahren bestimmt werden. Moderne Methoden eröffnen Forschern ganz neue Möglichkeiten der Rekonstruktion, wodurch einige alten Theorien bestätigt und andere wiederum widerlegt wurden. Mittlerweile geht man von über 900 unterschiedlichen Dinosaurierarten aus. Und einige von ihnen sind nach neuesten Erkenntnissen gar nicht ausgestorben. In Form von Vögeln leben sie nach einem Prozess der Evolution heute noch auf unserer Erde.
„Das Museum der Dinosaurier“ gibt einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Dinosaurierarten, ihren Lebensraum und die Erdzeitalter, in denen sie gelebt haben: von den friedlichen, pflanzenfressenden Sauropodomorpha, die sich durch ihre langen Hälse auszeichneten, bis zu den meist fleischfressenden Theropoden, deren berühmtester Vertreter der gefürchtete Tyrannosaurus ist. Das Buch ist hierbei durchgehend in Form eines Museums gestaltet. Es beginnt mit einem Stammbaum und führt den Leser anschließend von Saal zu Saal durch die Welt der Urzeitriesen. Umfangreiche Informationen werden sehr anschaulich ergänzt durch detailreiche, ganzseitige Illustrationen sowie Abbildungen von Skeletten und Fossilienfunden, ganz wie bei einem Exponat.

Chris Wormell (Illustration) und Lily Murray (Text): Das Museum der Dinosaurier
Aus dem Englischen von Ute Löwenberg und Marianne Harms-Nicolai
Prestel Verlag, München 2017
24,99 Euro

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar