St. Marien-Hospital Düren: Neu gestaltete Geburtsabteilung auf 500 Quadratmetern

in Aktuelles um die Ecke

Seit Anfang September können werdende Mütter im St. Marien-Hospital Düren ihre Kleinen in noch angenehmer gestalteten Räumlichkeiten als zuvor zur Welt bringen.
Die Erweiterungsarbeiten wurden innerhalb eines Jahres bei laufendem Betrieb durchgeführt, wobei natürlich darauf geachtet wurde, den Klinikbetrieb nicht zu stören. Durch das Aufsetzen einer weiteren Etage auf ein bereits vorhandenes Gebäude wurden zusätzliche 1.400 Quadratmeter gewonnen. 500 Quadratmeter dieser Fläche belegen die vier neuen Kreißsäle, während die restliche Fläche für die neue Station der Abteilung für Altersmedizin sowie für drei Multifunktionsräume genutzt wurde. Die neuen Kreißsäle verfügen über die modernste Ultraschalldiagnostik und eine zentrale CTG-Überwachung, mit der gleichzeitig die Wehen der Mutter und die Herztöne des Kindes gemessen werden können. Die Kreißsäle sind hell und in frischen Farben gestaltet, so dass die Schwangeren in entspannter und freundlicher Atmosphäre gebären können. Neben der farblich angenehmen Gestaltung weisen die Kreißsäle breite Betten aus, einen Gebärstuhl, eine Sprossenwand und Seile, Pezzibälle, eine Kuschelcouch und eine Geburtswanne mit kabelloser Überwachung des Kindes.
Gekostet hat der Umbau des Birkesdorfer Hauses die Caritas-Trägergesellschaft West 4,4 Millionen Euro. Ziel war es laut Dr. med. Gerd Crombach, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, vor allem den geburtshilflichen Schwerpunkt weiterzuentwickeln.

Um den Prozess der Geburt für Patientinnen so angenehm wie möglich zu gestalten und Schmerzlinderung zu schaffen, wird neben krampflösenden Medikamenten, Akupunktur, Homöopathie und Aromabädern auch die Entbindung im Wasser als weitere Möglichkeit zur Entspannung unter der Geburt angeboten.
Aber auch wenn es komplizierter werden sollte, ist das St. Marien-Hospital bestens ausgestattet. Sollte ein Kaiserschnitt erforderlich werden, bietet der Noteingriffsraum im Kreißsaalbereich im Notfall schnelle Hilfe für Mutter und Kind. Gemeinsam mit der Birkesdorfer Kinderklinik ist das St. Marien-Hospital das in der Region Düren einzige Perinatalzentrum Level 1 und so auf Risikoschwangerschaften wie auch auf die Versorgung von Risikokindern optimal ausgerichtet.
Rund 1.300 kleine Kinder erblicken hier jährlich das Licht der Welt.
Kreißsaalführungen finden mehrmals im Monat mittwochs um 20 Uhr statt. Interessierte werdende Eltern treffen sich vor dem Marien-Café im Haupteingangsbereich an der Hospitalstraße.
Keine Anmeldung erforderlich. Gegen 19 Uhr sollte unter 02421 805-0 telefonisch erfragt werden, ob die Veranstaltung auch tatsächlich stattfindet.

Infos: www.marien-hospital-dueren.de

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar