Sport im Park Aachen 2017

in Aktuelles um die Ecke, Sport

Sport machen in den Parks? Unter professioneller Anleitung? Einfach so und unverbindlich? Das geht jetzt in Aachen. Rund 450 kostenlose Kurse werden ab 7. Juni angeboten. Sechs Wochen lang kann unter professioneller Anleitung unverbindlich trainiert werden.

Am Dienstag, 6. Juni, um 16 Uhr, fällt der Startschuss für ein ganz besonderes Sportevent in Aachen: „Sport im Park – Aachen, beweg Dich!“ lädt dann alle Aachenerinnen und Aachener in den Elisengarten ein, zusammen Sport zu treiben bei „Stretch & Relax“. Doch das ist nur der Auftakt: Bei der gemeinsamen Aktion von Aachener Sportvereinen und kommerziellen Sportanbietern, wird es in sechs Wochen rund 450 Angebote in den Aachener Parks oder auf Sport- und Grünflächen im gesamten Stadtgebiet geben. Alle Kurse werden von qualifizierten Trainerinnen und Trainern geleitet. Importiert wurde die Idee von Daniel Gier, Geschäftsführer der MedAix Training GmbH aus Stuttgart: „Dort waren vor zwei Jahren in zwölf Wochen rund 100.000 Teilnehmer dabei.“ Auch das letzte Jahr in Aachen ist gut angelaufen, wenn auch einige Termine wegen schlechten Wetters ausfallen mussten.

Gelungene Mischung

Wer also immer schon mal Pilates unter freiem Himmel machen wollte, sich auf grüner Wiese bei Yoga oder Stretching entspannen möchte, ganz scharf auf ein Fitness Bootcamp ist oder erfahren will, was hinter Bokwa, Salsation oder Teenlethics steckt, sollte sich die Termine vormerken. Bei einigen Kursen ist Musik unerlässlich, denn Zumba ohne lateinamerikanische Rhythmen funktioniert nicht. „Aber an alle Anwohner und Anlieger: Wir gehen mitten rein in die Parks, weit weg von der Bebauung, die Kurse sind nicht zu nachtschlafenden Zeiten und wir bauen auch keine Riesenanlagen wie bei einem Festival auf“, beruhigt Gier die „Sport im Park“-Nachbarn.

Einfach mitmachen

Mitmachen ist also ganz einfach: Auf www.sportimpark-aachen.de Termine und Orte raussuchen, pünktlich im Park sein – die Treffpunkte sind durch Banner gekennzeichnet. Nicht vergessen: Wenn möglich sollte man Sportkleidung anhaben, Wasser mitbringen und ein altes Handtuch, eine Isomatte oder eine Yogamatte als Unterlage. Sportvereine oder Sportanbieter könnten sich in den nächsten Tagen übrigens auch noch melden, um Kurse anzubieten. Das Angebot sei nicht nur für alle Sportbegeisterten offen.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar