Spiele mit Steinen: Steinmuseum, Steinturm, Steinschleuder …

in Aktuelles um die Ecke, Basteln, Spiele

Steine sind ja so klasse. Sie liegen einfach herum und warten darauf, dass man mit ihnen spielt. Ob Steinmuseum erstellen, Steine springen lassen, Steinturm, Steinweitwurf, Steinschleuder basteln, es gibt so viele Ideen – hier ein paar davon.

Steinmuseum
Aus grauen Steinen werden bunte Kunstwerke.
Man braucht: Steine, Farbe, z. B. Acryl, feine Pinsel
So gehts: Einfach Steine sammeln und anmalen. Aus mehreren Steinen übereinander (verklebt) entstehen Steinmännchen und Figuren. Lustig ist auch, jeweils auf einen Stein den Kopf, auf einen anderen den Rumpf und auf einen dritten Beine und Füße zu malen und dann gegenseitig die Körperteile zu tauschen, so dass immer neue Figuren enstehen.

Steine springen lassen
Wenn man am Wasser unterwegs ist, kann man Steine springen lassen: Besonders flache Steine lassen sich gut dafür verwenden. Dazu wird der Stein mit viel Schwung ganz flach über das Wasser geschleudert. Mit etwas Übung schafft man es, dass die Steine mehrmals über das Wasser springen, also immer wieder aus dem Wasser auftauchen.

Steineweitwurf
Ein großer Stein wird auf den Boden gelegt und die Spieler stellen sich ca. 2 Meter davon entfernt auf. Jetzt werfen alle nacheinander einen Stein so dicht wie möglich an den großen Stein.

Steinturm
Nacheinander legen die Mitspieler einen Stein über den anderen. Wem der Turm dabei zusammenfällt, der hat verloren.

Unterwegs können Steine auch mal eine Spielesammlung ersetzen. Z. B. „Vier gewinnt“ Mühle oder Dame. Einfach Steine in zwei verschiedenen Farben anmalen oder helle und dunkle Steine nehmen. Das Spielbrett ist schnell auf ein Stück Papier, auf den Asphalt oder in die Erde gezeichnet.

SteinschleuderSteinschleuder bauen
Man braucht: Astgabel, Säge oder Astschneider, Gummiband
So gehts: Ganz einfach! Eine Astgabel suchen, mit der Säge oder einem Astschneider auf ein passendes Format zurechtschneiden. Schön anmalen oder Rinde abschälen oder Muster einritzen. Den Gummi zwischen die beiden Seiten spannen –  fertig!
Tipp: Steine können sehr gefährlich sein und andere Kinder verletzen. Daher sollte die Steinschleuder nie auf Menschen oder Tiere gerichtet werden, sondern nur z. B. zum Weitschleudern in einen See (ohne Badegäste) benutzt werden. Papierkugeln lassen sich gut als Ersatzmunition verwenden und sind nicht so gefährlich.

Fotos: Andrea Claessen
Bemalte Steine: Ramonah Lenz
Aus KingKalli 70 | Juni/Juli 2015

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar