Abfahren auf Erfolg! Jetzt bewerben für den VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2018

Im Jahr 2013 hat Bäckermeisterin Maria Scheufens von der Bäckerei Maria von Heel, Maria Scheufens und Margret von Heel GbR aus Gangelt die Bäckerei ihres Lehrherren übernommen. Mit der Wiederbelebung alter Handwerkstradition mit natürlichen Rohstoffen, möglichst aus regionalem oder eigenem Anbau und dem Vertrieb über Ladenlokal und auch mobil, konnte sie 2016 die Jury des[…..]

Russisch oder Ukrainisch? – Die Sache mit der Sprache

Da meine Muttersprache Russisch ist, habe ich die Besucher und die Mitarbeiter von Anfang an ganz gut verstanden, allerding war mein Russisch zu schlecht, um ein richtiges Gespräch zu führen. Ich wollte dann oft nachfragen, aber ich konnte es noch nicht. Oder mir wurden viele Fragen gestellt und ich konnte nur in kurzen Sätzen antworten.[…..]

Das Zeiträtsel

Seit Meg Murrys Physiker-Vater vor vier Jahren verschwand, steht es schlecht um die Stimmung in der Familie der 13-Jährigen. Eines Nachts erfährt das Mädchen jedoch von drei wunderlichen Weltraumreisenden, dass Alex Murry noch am Leben ist, er allerdings in höchster Gefahr schwebt – und mit ihm das gesamte Universum. Bücherratten könnten die Romanvorlage zu diesem[…..]

Neue kreative Kita in Laurensberg geplant

Die bip Bildung und innovative Pädagogik gGmbH, die in eine Grundschule in Aachen betreibt, entwickelt gemeinsam mit dem David-Hirsch-Förderschulkindergarten für Hören und Kommunikation ein Kita-Projekt. Es ist geplant, dass 20 Kinder von 2 bis 6 Jahren in den Räumen des Förderschulkindergartens auf der Grundlage des besonderen kreativitätspädagogischen Konzeptes, erweitert um inklusiv gestaltete Angebote, ab 01.08.2018[…..]

Comics: Vor 60 Jahren im „Schmökergrab“ verbrannt – heute in Aachen gefeiert

Kurz bevor bei der Comiciade in Aachen am 14. und 15. April im Alten Schlachthof den Comics gehuldigt wird, erinnert das Aachener Stadtarchiv an eine denkwürdige Aktion im November 1958. Comics wurden damals als Schundliteratur gesehen, von denen eine jugendgefährdende Wirkung ausgehen sollte. In vielen deutschen Städten gab es zu der Zeit „Schmökergrab“-Aktionen. Hierbei erhielten[…..]

Unterwegs mit der bunten Grupppe

Genau vor einem Jahr habe ich Kathy (21) kennengelernt. Die schwerstmehrfachbehinderte junge Frau lebt mit ihrer Mutter zusammen und besucht wochentags eine Werkstatt der Lebenshilfe. Kathys Mutter, Michaela Pohlmann, ist es wichtig, sich selbst und ihrer Tochter Freiräume zu schaffen, um aufzutanken und Erfahrungen getrennt voneinander zu machen. Um das zu ermöglichen, wurde vom Aachener[…..]

Kurztrip mit Papa

Freie Zeit mit den Kindern zu verbringen, steht bei vielen Vätern heutzutage auf der Wunschliste ganz oben. Bei den Aktivwochenenden für Vater und Kind nehmen sich die Papas ein ganzes Wochenende Zeit, übernachten mit dem Nachwuchs im Zelt, erleben tagsüber Abenteuer und abends sitzt man gemeinsam am Lagerfeuer, wie es sich für einen gelungenen Tagesabschluss[…..]

Sammlung mit losen Enden – junge Kunst aus NRW

Was ist eigentlich Kunst? Ein Klappstuhl, der eine Hungerzeit einlegen musste und nun so dünn geworden ist, dass man sich nicht mehr auf ihn draufsetzen kann. Oder auch drei außergewöhnliche Keilschuhe, die keinen Partner haben, denn das – erklärt Johanna – „sind eben Museumsschuhe“. So unterschiedlich die Kunstwerke, so unterschiedlich sind auch die Reaktionen und[…..]

„Gemeinsam leben“ – Der neue Sozialpreis der 1871 gegründeten Großbäckerei Mestemacher

Offene Lebensmodelle sind modern. Der Wettbewerb möchte den Blick der Öffentlichkeit auf Lebensformen jenseits von Mutter, Vater, Kind lenken. „Gemeinsam leben“ ergänzt damit den „Spitzenvaterpreis“, den Mestemacher bereits seit vielen Jahren ausschreibt. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis richtet sich an Gemeinschaften, in denen Menschen füreinander da sind, sich gegenseitig helfen, sich gegenseitig fördern und[…..]

Post von Jil: Kiswahili – eine fremde Sprache lernen

Seit einem halben Jahr lebe ich jetzt in Tansania und mache hier meinen Freiwilligendienst. Neben dem Erleben der Kultur und dem Kennenlernen der Menschen, versuche ich auch, die Sprache Kiswahili zu lernen, die neben den vielen Stammessprachen in Tansania gesprochen wird. Kiswahili gilt in Tansania, Kenia und Uganda als offizielle Amtssprache. Und während in Kenia[…..]

Aachen: Öffnungszeiten der Bibliotheken in den Osterferien

Die Stadtbibliothek in der Couvenstraße ist in den Schulferien wie gewohnt geöffnet. Das Haus bleibt lediglich von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag geschlossen. Dagegen schließen die Stadtteilbibliothek Haaren und die Bibliotheksnebenstellen in Bildchen, Kornelimünster, Oberforstbach und Walheim in der Ferienzeit ihre Pforten und auch der Bücherbus fährt nicht aus. Die Stadtteilbibliothek im Depot Talstraße ist dagegen[…..]

Gratis-Comictag & Verlosung

Am 12. Mai veranstalten wieder über 250 Händler in Deutschland, Österreich und der Schweiz den GRATIS COMIC TAG. An diesem Tag werden an interessierte Kunden Comics völlig kostenlos über die Theken von Buchhandlungen und Comicfachgeschäften gereicht. Die Aktion findet in Deutschland seit 2010 nach dem Vorbild des amerikanischen „free comic book day“ statt. In Aachen[…..]

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Über fünf Millionen Mal wurde das 1960 von Michael Ende verfasste Kinderbuch über die Abenteuer der beiden Titelhelden aus dem schönen Lummerland allein in Deutschland verkauft. Mindestens ebenso bekannt bei Jung und Alt ist die Adaption durch die Augsburger Puppenkiste. Nach einer Zeichentrickserie von 1999 hat man die zeitlose Geschichte nun erstmals aufwendig real verfilmt.
Kinostart: 29.03.2018

Ich bin, weil du bist

„Ich bin, weil du bist“ ist das diesjährige Thema des MISEREOR-Hungertuchs. Das Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Jedes Jahr verwenden Gemeinden und Schulen die Szenen des Bildes, um sich in der Fastenzeit und darüber hinaus mit drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinanderzusetzen. Seit 1976 interpretieren die unterschiedlichsten Künstler alle zwei Jahre ein gesellschaftliches[…..]