Orangen-Nelken-Teelicht basteln

in Basteln

Man braucht: eine oder mehrere Orangen, Nelken, Teelichter, Messer, evtl. einen Löffel, evtl. eine Vorlage zum Ausschneiden und/oder ein Ausstechförmchen
Dauer: ca. 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig

Zusätzlich zum warmen Licht an kalten Tagen verbreitet das Orangenteelicht wunderbar angenehmen Duft im eigenen Heim. Zunächst die Orange halbieren und mit einem Messer oder Löffel entlang der Ränder das Fruchtfleisch lockern. Dann mit dem Löffel oder den Händen (mit letzteren geht es fast einfacher) das Fruchtfleisch vollständig herausholen. Alternativ kann die Orange auch ausgepresst werden – so kann man außerdem am Ende der Bastelarbeit noch einen stärkenden Schluck Vitamin C genießen.

orangenlichter1

Die Reste können dann ebenfalls mit einem Löffel oder den Fingern entfernt werden. Damit die Orangenschalen länger halten, kann man diese ein bis zwei Tage auf der Heizung trocknen lassen. Das ist kein Muss, man kann auch ohne das Trocknen loslegen, zumal sich der Orangenduft so noch intensiver verbreitet.
In eine Orangenhälfte wird das Teelicht gesetzt, in die andere Hälfte, die wie ein Deckel fungieren soll, wird eine Öffnung, z. B. in Form eines Sterns, mit einem kleinen Messer ausgeschnitten oder mit einem Backförmchen ausgestochen. Letzteres sollte bei einer nicht getrockneten Orange besser funktionieren. Zum Ausstechen mit dem Messer kann nach Bedarf eine Vorlage zum Entlangschneiden ausgedruckt werden. Beim Ausschneiden bzw. bei der Wahl des Förmchens darauf achten, dass die Öffnung am Ende groß genug ist, damit der Deckel nach einer gewissen Zeit und Wärme nicht anfängt zu kokeln. Zum Schluss nach Belieben Nelken entlang des Orangendeckelchens hineinstechen.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar