Lieblingsplätze 5: Lebendige Naturspielräume

in Aktuelles um die Ecke, Ausflug

Edda (9 Jahre), Anuk (7 Jahre) und Finja (3 Jahre) haben einen neuen Lieblingsplatz entdeckt: Mitten im Lontzener Wald, gar nicht weit von der deutsch-belgischen Grenze entfernt, bauen die drei ein lebendiges Indianertipi aus Weidenzweigen. Biologin Kirsten Evenschor gibt ihnen dabei hilfreiche Tipps, damit die Weidenzweige auch halten und später tatsächlich grün werden.


Als Anuk ein Zicklein jämmerlich schreien hört, rennt sie los zum naheliegenden Stall. Dort kümmert sich schon Michael Schellhammer um das vier Wochen alte Tier und gibt ihm die Flasche. Als Michael die leere Flasche abstellt, kommt Esel Balou neugierig angelaufen und versucht, auch einen Schluck aus der Nuckelflasche zu ergattern. Zu spät, die Flasche ist schon leer. Dafür gibt Anuk ihm und Houdini eine Handvoll Möhren. Schon kommen auch ein paar Schafe laut blökend angetrappelt.
Beim nächsten Mal möchten Anuk, Edda und Finja gerne mit den Eseln spazieren gehen. Nach Voranmeldung kann man die beiden Puschelohren ausleihen und sogar auf ihnen reiten. Von freitags bis sonntags besteht die Möglichkeit, unterwegs im Café Nussstöck in Hauset einzukehren. Die Esel können hier angebunden werden, während Reiter und Begleiter sich auf der Terrasse mit Kaffee und Kuchen für den Rückweg stärken.

Nach Vereinbarung sind kleine und große Besucher auf dem riesigen Gelände immer herzlich willkommen, sei es, um einen der Kurse zu besuchen, auf dem Naturcampingplatz zu übernachten oder mit den Eseln spazieren zu gehen. Der kleine Fluss Gueule fließt gemächlich mitten durch das Gelände und bietet gerade in der wärmeren Jahreszeit tolle Spielmöglichkeiten. Wichtig ist immer festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung, die ruhig auch mal schmutzig werden darf.

Rund um den „Naturspielraum“ gibt es abwechslungsreiche Wanderwege. Auf der Strecke von Kelmis Richtung Hergenrath liegt außerdem ein großer Spielplatz, der ebenfalls einen Stopp lohnt.

Anfahrt (ca. 10 km von Aachen):
Über die Lütticher Straße Richtung Kelmis fahren, hinter der Grenze links Richtung Hergenrath abbiegen. In Hergenrath hinter der Kirche am Kreisverkehr Richtung Eupen/Astenet, nach ca. 600 m hinter dem Weiher (Kurve) links dem Schild „Natur-Camping“ folgen, an der nächsten Weggabelung noch einmal links. Alternativ geht es auch über die Autobahn Aachen/Lüttich Ausfahrt Eynatten/Hauset. In Richtung Hergenrath fahren und von dort weiter wie oben beschrieben.

Natur-Camping Hammerbrücke
Hammerweg, 4710 Lontzen, Belgien
+32 87 783126 | www.natur-aachen.de

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar