KiTa-Streik: StädteRegion erstattet Elternbeiträge

in Aktuelles um die Ecke, Familienleben

StädteRegion Aachen. Die StädteRegion erstattet den Eltern ihre Beiträge für die streikbedingten Ausfalltage der Kindertagesstätten. Das hat der Städteregionsausschuss gestern (21.05.2015) im Zuge eines Eilbeschlusses einstimmig festgelegt. Die Erstattung gilt für alle 29 Tagesstätten der StädteRegion Aachen in den vier Kommunen Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath. Sie wird sowohl für komplette streikbedingte Schließungstage, als auch für Tage mit Notgruppen gezahlt. Eltern müssen sich um nichts Weiteres kümmern, die Erstattung wird vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung automatisch verrechnet.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg machte deutlich, dass auch die Verwaltung hinter der Vorgehensweise steht: „Rechtlich betrachtet müssten wir die Beiträge sicherlich nicht erstatten. Ich halte es aber nicht für angemessen, wenn die Eltern, die ohnehin vom Streik gebeutelt sind, zusätzlich noch die Elternbeiträge leisten müssen. Zudem sparen wir ja tatsächlich auf der anderen Seite auch Personalkosten durch den Streik.“

In die gleiche Richtung geht auch ein Schreiben des Baesweiler Bürgermeisters Professor Willi Linkens vom 08. Mai, in dem er sich ebenfalls für eine Rückerstattung stark macht. Vier Tage später griff dann auch die Fraktion der Linken im Städteregionstag das Thema auf und formulierte einen Antrag mit dem Ziel der Rückerstattung.

Das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen wird nun für alle Tage, an denen keine reguläre Betreuung angeboten werden konnte (also bei Schließung und auch Notgruppenbetrieb) den Beitrag tagesgenau den Eltern erstatten. Hierfür muss kein Antrag gestellt werden, die Verrechnung erfolgt automatisch durch das Amt.
Für die Verpflegungskosten der Kinder stellt sich die Frage der Rückerstattung nicht. Sie werden bei der StädteRegion ohnehin „spitz“ – also nach tatsächlich in Anspruch genommenen Mahlzeiten – abgerechnet.

——–

Seit dem 11. Mai beteiligen sich auch Erzieherinnen der 29 Kindertagesstätten der StädteRegion Aachen in Monschau, Roetgen, Simmerath und Baesweiler an Streiks. Die Gewerkschaften komba, ver.di und GEW haben dazu aufgerufen und ganz aktuell angekündigt, den Ausstand bis zum kommenden Freitag, 29. Mai auszudehnen. Aus diesem Grund hat die StädteRegion jetzt einen aktuellen Plan für die kommende Woche auf ihrer Internetseite unter www.staedteregion-aachen.de/jugendamt online gestellt. Daraus geht für jede Einrichtung hervor, ob sie von der Schließung betroffen ist oder nicht, beziehungsweise ob es eine Notgruppe gibt.

Neben den Erzieherinnen streiken auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes und der Amtsvormundschaften in der kommenden Woche. Auch hier gibt es detaillierte Informationen auf der oben genannten Internetseite der StädteRegion Aachen.
In Notfällen, beispielsweise bei Kindeswohlgefährdung, ist das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung immer erreichbar. Es steht den Bürgern direkt (Mo-Do 8 bis 17 Uhr, Fr 8 bis 14 Uhr) unter 0241 5198-2182 oder 0241 5198-2190 zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten steht die StädteRegion Aachen unter der zentralen Rufnummer 0241 5198-0 ebenfalls für Notfälle zur Verfügung.

Streik_kita_woche3_komplettliste

Foto: Thinkstock

 

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar