Karl der Große – die ganze Wahrheit

Wer war eigentlich Karl der Große und was macht auch noch 1200 Jahre nach seinem Tod seine Faszination aus? Dieser Frage nähert sich das Buch „Karl der Große – die ganze Wahrheit“.

Der Titel spielt dabei mit der Erwartung, denn die ganze Wahrheit ist: Wirklich gesicherte Erkenntnisse über Karl den Großen gibt es wenige. So weiß man heute auch nicht, wie er nun aussah. Und damit startet das Buch dann auch auf humorvolle Weise und zeichnet verschiedene Bilder von Karl als Heiterem, als Heldenhaftem, Heiligem oder Grausamem oder auch als Deutschem oder Europäer mit Merkel-Antlitz. Schließlich lässt das Buch an dieser Stelle Raum, sich selber ein Bild zu machen oder auch zu malen.
Es widersteht auch in den folgenden 14 Kapiteln der Versuchung, die lückenhaften, widersprüchlichen und von unterschiedlichsten Interessen verzerrten historischen Quellen zu einer durchgängigen Geschichte zurechtzubiegen und bietet vielmehr Ansatzpunkte sich Puzzelstücke über die Zeit und die Persönlichkeit Karls zu einem Gesamtbild zusammenzureimen.
Dabei arbeiten Saskia Petermann (Text und Grafik) und Fabienne Loodts (Illustration) mit Kurztexten, Graphic-Novel-Passagen, Comicpassagen, Zitaten und Infografiken.
Höchst unterhaltsam lernt der Betrachter das Frankenreich und sein Volk kennen und erfährt einiges über die Kriege  oder die Religion der Zeit, über den Kaiser, seine Frauen und seine Hobbys.
Das Buch macht auch vor Tabuthemen nicht halt und geht dennoch sensibel damit um. Diskussionen werden aber sicher nicht ausbleiben, wenn man „Die ganze Wahrheit“ als Familienlektüre mit den Kindern zusammen anschaut. Damit ist aber im Grunde auch das Ziel erreicht: Der wesentlich. Verlag versteht das Buch als Einladung, sich sein eigenes Karlsbild zu machen.
Das Schlusswort von Martin Schulz rundet das Ganze ab.  Er läd dazu ein, sich mit der Zeit des „Vaters Europas“ zu befassen und einem positiven Europa eine Chance zu geben.
Saskia Petermann, die in Belgien lebt und in Aachen arbeitet, und Fabienne Loodts aus Belgien haben ein intelligentes und unterhaltsammes  Werk geschaffen, das immer wieder mit kleinen Gags am Rande aufwartet und ein lehrreicher Spaß für die ganze Familie mit Kindern ab 8 Jahren ist.
Die liebevolle äußerst geschmackvolle Gestaltung, die mit den Farben Schwarz-Weiß und Gold zugleich dezent und edel daherkommt, ist ein weiterer Pluspunkt und macht das Buch zu einem Werk, das in keinem geschichtsinteressierten Haushalt und in keiner Schulbibliothek fehlen sollte (pädagogisches Begleitmaterial erscheint nach den Sommerferien).
Erschienen ist es in einer Auflage von 2500 Exemplaren. Zudem gibt es jeweils 500 Exemplare in englischer und in französischer Sprache.

Karl der Große – die ganze Wahrheit
Fabienne Loodts, Saskia Petermann
mit einem Nachwort von Martin Schulz,
dem Präsidenten des europäischen Parlaments
148 Seiten, illustriert, Leineneinband mit Schutzumschlag | 24,90 Euro
geeignet auch für Kinder ab 8 Jahren

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

KOMMENTAR POSTEN Nach oben