Hilfe, die Arche sinkt! oder: Warum Hundenasen feucht sind

in Buch-Tipps

Die alttestamentarische Geschichte wird hier anders erzählt. In dieser modifizierten und modernisierten Version lädt Noah alle Tiere auf sein Rettungsboot ein, um sie vor den Fluten zu retten. Alle Tiere reisen mit Sack, Pack und Rollkoffern an. Und Noah lädt wirklich alle Tiere ein, sogar ein Aquarium gibt es an Bord, damit die Fische in den Wassermassen nicht ertrinken. Als Letzter begibt sich Noahs Hund an Bord und die Reise kann losgehen. Noah ist ein wenig überfordert, sich um all die Tiere zu kümmern, als plötzlich die Katastrophe passiert: ein Leck. Es ist zwar klein, dennoch läuft unablässig Wasser in den Bauch der Arche. Noah hat jedoch die rettende Idee: Das Loch hat fast genau die gleiche Größe wie die Schnauze seines Hundes. Es wird nicht lang gefackelt und der Hund mit der Nase ins Loch gesteckt. Die Kreuzfahrt kann weitergehen, und während alle Passagiere Spaß haben und feiern, bleibt der treue Hund mit seiner Schnauze die nächsten zwanzig Tage im Loch, um zu verhindern, dass das Schiff sinkt.

Eine wundervolles Buch mit detailreichen, suchbildartigen Illustrationen voller Witz und Kreativität – auf jeder Seite gibt es eine Menge zu entdecken.

Hilfe, die Arche sinkt! oder: Warum Hundenasen feucht sind
Kenneth Steven mit Illustrationen von Øyvind Torseter
Lappan Verlag, Oldenburg 2014
12,95 Eurom
Für Kinder ab 4 Jahren

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar