Herzpralinen

in Aktuelles um die Ecke, Kochen

Man braucht: 200 g Kuvertüre (Zartbitter- oder weiße Schokolade), 50 g Nuss-Nougat-Creme, 2 EL gehackte Mandeln, 2 TL Sahne, Eiswürfel- oder Pralinenform, Kuchenrost, Backpapier

So geht’s: Die Schokolade im warmen (nicht heißen) Wasserbad schmelzen. Löffelweise die Pralinenform zu drei viertel damit auffüllen. Die Form leicht schwenken, sodass sich die Kuvertüre gleichmäßig an den Rändern verteilt. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Pralinenform kopfüber auf ein mit Backpapier unterlegtes Kuchenrost legen, damit die überflüssige Schokolade herausläuft. Die Form wieder umdrehen und die Schokolade im Kühlschrank eine halbe Stunde aushärten lassen. Währenddessen die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Nuss-Nougat-Creme im warmen Wasserbad schmelzen und Sahne sowie die Mandeln unterrühren. In jede Pralinenform etwas Füllung geben. Restliche Kuvertüre erneut schmelzen und hiermit die Pralinen-formen bis zum Rand füllen. Mind. zwei Stunden im Kühlschrank aushärten lassen bevor die Pralinen aus der Form gelöst werden. Zum Schluss z. B. mit dem Namen des Beschenkten verzieren.

Tipp: Für weniger aufwendige Pralinen einfach die Nougatfüllung weglassen und nur Kuvertüre in die Form füllen, aushärten lassen und verzieren.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar