Geisterstunde in der Vorweihnachtszeit – Die Bühne ’78 spielt „Das kleine Gespenst“

in Aktuelles um die Ecke, Kultur & Musik

In der Vorweihnachtszeit spukt der Eilendorfer Theaterverein Bühne ’78 mit seinem Ensemble durch den Saalbau Kappertz. Denn in diesem Jahr dürfen sich kleine und große Kinder auf „Das kleine Gespenst“ nach einer Erzählung von Otfried Preußler freuen. Am ersten und zweiten Adventswochenende erwartet die Zuschauer wie gewohnt ein tolles Bühnenbild und ein mit reißendes Ensemble. Kinder, Jugendliche und Erwachsene hauchen den Figuren aus dem Kinderbuchklassiker Leben ein. Viele der Akteure sind schon „alte Hasen“ auf der Bühne, aber in diesem Jahr freut sich der Verein auch wieder über Nachwuchs. Lilly Schneider und Jannik Hilgers sind die neuen Kleinen und Sylvia Ostländer verstärkt das Team der Erwachsenen zum ersten Mal.

Damit das kleine Gespenst über die Bühne spuken kann, wird schon seit September fleißig geprobt und gewerkelt. Schließlich benötigt das kleine Gespenst für seine aufregende Geschichte den nötigen Rahmen.
Der letzte Schlag der Eulenberger Rathausuhr verklingt: Mitternacht. Aber nanu … huscht da nicht nebenan auf Burg Eulenstein eine schneeweiße Gestalt über die Zinnen? Natürlich … es ist das kleine Gespenst!
Seit uralten Zeiten wohnt es dort, tut niemandem etwas zuleide und ist überhaupt ganz freundlich. Eigentlich liebt das kleine Gespenst den Mond und die Nacht. Wäre es allerdings nicht schrecklich aufregend, die Welt einmal bei Tag zu sehen?
Herr Uhu Schuhu, der beste Freund des kleinen Gespenstes, rät ab. Auch ist jeder Versuch, vor dem Morgengrauen nicht wieder einzuschlafen umsonst, bis eines Tages das kleine Gespenst pünktlich um zwölf aus seiner Schlaftruhe schwebt und Sonnenlicht erblickt. Kein Wunder: Es ist aus scheinbar unerklärlichen Gründen zwölf Uhr mittags. Die Freude darüber verfliegt jedoch schnell, als Mensch und Gespenst aufeinander- treffen. Vom Sonnenstrahl schwarz verfärbt, sorgt es für ordentlich Wirbel und erschreckt nach und nach immer mehr Einwohner. Nur mit Hilfe von drei mutigen Kindern und dank der guten Ratschläge des Uhu Schuhus kann das Rätsel der Zeitumstellung gelöst werden.

Auf jeden Fall freut sich die Bühne ’78 schon jetzt auf die aufregende Zeit und auf alle Kinder und Erwachsenen, die die Geschichte des kleinen Gespenstes  hautnah miterleben möchten.

Spielplan:
Sa, 26.11., 15:00 Uhr | So, 27.11., 14:00 und 17:00 Uhr | Sa, 03.12., 15:00 Uhr | So, 04.12., 14:00 und 17:00 Uhr
Einlass jeweils 1 Stunde vorher
Eintritt 7,50 Euro
Veranstaltungsort:
Saalbau Kappertz
Hüttenstraße 45-47, 52068 Aachen
Kartenvorverkauf:
Coco Kopiercenter Eilendorf, Druckerei Hahnengress Eilendorf, Kundenservice Medienhaus Aachen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2 (zzgl. VVK-Gebühren) oder unter www.buehne78.de und bei allen Mitgliedern

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar