Ferdinand Fuchs frisst keine Hühner

in Buch-Tipps

Ferdinand Fuchs ist ein ganz besonderer Fuchs: Anstatt wie der Rest seiner Familie Hühner zu jagen und zu verspeisen, mag er am liebsten Schweizer Käse und spielt gerne Detektiv. Doch sein Vater stellt ihn vor eine Aufgabe: Ferdinand soll endlich sein erstes Huhn fangen und essen! Das Fangen ist ein Leichtes für den jungen Fuchs, doch er will seine Beute nicht fressen und so entkommt ihm das Huhn. Angespornt von seinem detektivischen Spürsinn will er nun das verschwundene Tier wiederfinden; nicht um es zu essen, sondern um den Fall zu lösen.
Hier wird eine Tierfreundschaft dargestellt, die ohne Zweifel als etwas ungewöhnlich bezeichnet werden könnte. Normalerweise ist die Beziehung zwischen Fuchs und Huhn eher negativ, doch Ferdinand bricht diese Regel der Natur und versucht, seinen neuen Freund zu retten. Wie schon der Klappentext sagt: ein vegetarisches Bilderbuch für kleine und große Tierfreunde.
Ferdinand Fuchs frisst keine Hühner | Claudia Boldt | Prestel Verlag, 12,99 Euro, ab 4 Jahren

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar