DIY: Holzbilder

in Aktuelles um die Ecke, Basteln

Besonders die Verwandtschaft freut sich ja bekanntlich zu Weihnachten über Fotogeschenke mit Motiven der lieben Kleinen. Aber auch zu allen möglichen anderen Anlässen ist die Holzbildmethode eine wunderbare Idee – nicht zuletzt natürlich zum Pimpen der eigenen vier Wände. Wir haben es in Caros Lädchen ausprobiert.

Man braucht: Fotos in digitaler Form, Schere, Holzbretter, Acryllack in Weiß, einen breiten Pinsel, Spülschwamm, Schleifpapier, Schüssel für Wasser

So geht’s: Fotos aussuchen und in der gewünschten Größe ausdrucken und ausschneiden. Wichtig ist hierbei, dass die Fotos vorher auf dem Computer gespiegelt werden und dass sie mit einem Laserdrucker gedruckt werden. Wer keine Möglichkeit hat, das zu Hause zu machen, kann die Bilder im Copyshop ausdrucken lassen.

Das passende Holz dazu kann man im Baumarkt kaufen und auf Format zuschneiden lassen. Glatte Holzsorten eignen sich besser als grobe. Man kann die Platten genau auf Format bringen oder etwas größer als das Motiv zuschneiden, sodass die Bilder einen Rand bekommen. Mit weißer Farbe werden die Brettchen einmal weiß grundiert und trocknen gelassen.

Dann mit einem breiten Pinsel die Vorderseite des Holzes mit einer gleichmäßigen Schicht Acryllack bestreichen und zügig das Bild mit dem Motiv nach unten auf den Lack legen und vorsichtig, aber gründlich glatt streichen. Das Holzbrett mit dem Bild über Nacht oder ca. 15 Minuten im Backofen bei niedriger Temperatur (ca. 50 Grad) trocknen lassen.

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil: zum Entfernen des Papiers. Dazu mit einem nassen Schwamm über die Oberfläche reiben und das Papier abrubbeln. Schnell löst sich so die erste Schicht. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis sich das Bild ganz glatt anfühlt. Zum Schluss die Holzkanten leicht anschleifen und von hinten ein kleines Loch in das Brett bohren, um das Holzbild später an einem Nagel aufhängen zu können (Achtung: nicht zu tief bohren, damit die Vorderseite nicht beschädigt wird).
​​Tipp: Für alle, die entweder zu Hause keine Möglichkeit haben oder denen es zu aufwendig ist, für die Aktion das Material zu besorgen, haben wir einen Spezial-Geheimtipp: In Caros Lädchen im Frankenberger Viertel gibt es einen wunderschönen Arbeitsraum, in dem unter Anleitung Holzbilder und andere Do-it-yourselfs hergestellt werden. Wer sich hierfür entscheidet, muss nichts weiter tun, als die passenden Motive zu wählen und bei Caro (vielleicht mit ein paar Freunden) den Holzbildkurs zu buchen. Gemütlich bei einem Gläschen Sekt können dort in bester Kreativatmosphäre die tollsten Dinge gebastelt werden. Caro hilft gerne bei allen möglichen kreativen Problemen weiter, beantwortet fachmännisch technische Fragen und kann auch mit so einigem Werkzeug aufwarten.

Erwachsenenkurse kosten 18 Euro pro Person und Termin.
Infos unter: www.caros-laedchen.de

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar