Der kleine Vampir

in Im Kino, Standard

Kinostart: 26.10.
D/NL/GB/DK 2017 | Regie: Richard Claus, Karsten Kiilerich | mit den Stimmen von Bennet Pappe, Ben Boxberg, Thomas Balou Martin | 82 Min. | FSK noch unbekannt
1979 veröffentlichte Angela Sommer-Bodenburg den ersten Band ihrer inzwischen 21-teiligen Reihe um den kleinen Vampir Rüdiger von Schlotterstein und dessen Menschenfreund Anton Bohnsack. 1985 und 1992 wurden die ersten vier Geschichten in zwei voneinander unabhängigen TV-Serien umgesetzt, 2000 folgte dann noch ein US-amerikanischer Kinofilm, der außer den Charakteren aber nichts mit der literarischen Vorlage zu tun hatte. Diese neue und erste Trickfilmversion bedient sich ebenfalls nur der Grundkonstellation und Figuren der Ursprungsstory und verlegt die Handlung nach Transsylvanien und in den Schwarzwald, wo Rüdiger in Anton zunächst einen Freund, dann auch einen Helfer darin findet, die Gäste seiner Geburtstagsfeier aus einer Falle des fiesen Vampirjägers Geiermeier zu befreien. Insgesamt ist diese jüngste Adaption ein inhaltlich wie visuell solider, amüsant „angegruselter“ Kinderfilm mit milden Actioneinlagen geworden. Ärgerlich sind jedoch einige grammatische Patzer im Dialogdrehbuch und die nicht immer korrekt betonenden Synchronstimmen: Hier hätte etwas mehr Sorgfalt zu einem runderen Endergebnis geführt.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar