Comics: Vor 60 Jahren im „Schmökergrab“ verbrannt – heute in Aachen gefeiert

in Aktuelles um die Ecke, Standard

Kurz bevor bei der Comiciade in Aachen am 14. und 15. April im Alten Schlachthof den Comics gehuldigt wird, erinnert das Aachener Stadtarchiv an eine denkwürdige Aktion im November 1958. Comics wurden damals als Schundliteratur gesehen, von denen eine jugendgefährdende Wirkung ausgehen sollte.
In vielen deutschen Städten gab es zu der Zeit „Schmökergrab“-Aktionen. Hierbei erhielten Schüler die Möglichkeit, „Schuldliteratur“ jeglicher Art gegen „pädagogisch wertvolle“ Literatur einzutauschen.
Die „Schuldliteratur“ wie Comics wurden im Anschluss meist verbrannt. Bücherverbrennungen, die aus der Zeit des Nationalsozialismus bekannt waren, waren nach wie von en vogue. Man sah kein Problem darin, Bücher und Zeitschriften zu ächten, im Gegenteil, man pries die reinigende Wirkung der Aktion.
In Aachen fühlte sich die Katholischen Volksschule Feldstraße, die zur Pfarre St. Martin gehörte bemüßigt, ihre Schüler aufzurufen mitzumachen. Am 11. November 1958 wanderten zahlreiche Werke im Anschluss an den Martinszug in die Flammen.
Die Aachener Nachrichten schrieben dazu: „Heute Abend sollen im Martinsfeuer auf einem Feld in der Nähe der Schule alle jugendgefährdenden Schriften verbrannt werden, die die Schulkinder zum Leidwesen der Pädagogen immer noch in ihren mehr oder weniger heimlichen Verstecken zu Hause haben und die trotz aller Mahnungen von Eltern und Lehrern gelesen werden. Nach den Worten des Schulleiters wird der Aufruf zu dieser Aktion bestimmt nicht ungehört bleiben, haben sich doch die meisten Schülerinnen und Schüler schon bereit erklärt, ihre vor allen Dingen geistlose Schundliteratur, die auch heute nur allzu oft noch unter den Schulbänken hervorgeholt wird, dem Martinsfeuer anzuvertrauen.“ (AN, 11.11.1958)

Das Stadtarchiv Aachen schenkt Comics besondere Beachtung und hat eine eigene kleine Sammlung angelegt. In den gesammelten Werken werden historischen Themen in Comicform behandelt.

Die Comiciade in Aachen findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Am 14. und 15. April in Halle 60 auf dem alten Schlachthofgelände.

Bleibe immer auf dem Laufenden

Ich will nichts verpassen und möchte wöchentlich den kostenlosen KingKalli-Newsletter erhalten und über aktuelle Themen und Termine auf dem Laufenden gehalten werden.

Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar