Digital Games – Kunst und Computerspiele

OXO, Pong, Pac Man, Tetris, Pokémon, Mario, The Sims, Counter Strike – die Erfolgsgeschichte der Tele-, Konsolen- und Videospiele steht nicht allein für den Digital Turn und den damit verbundenen tief einschneidenden Wandel in Kultur und Gesellschaft, sondern gleichermaßen für den unbändigen Spieltrieb des Homo ludens. Seit Mitte der 1990er-Jahre setzen sich auch Künstlerinnen und Künstler intensiv mit Computerspielen auseinander, indem sie sie als künstlerisches Material aufgreifen oder sich mit ihren kulturellen Einflüssen beschäftigen. Bereits 2005 präsentierte das Ludwig Forum mit „Artgames – Analogien zwischen Kunst und Spiel“ eine Ausstellung zu diesem Thema. Vom 09.11.2017 bis 15.04.2018 ist es wieder so weit.

„Hier wird mir nie mein Recht!“ – Grenzlandtheater zeigt „Kohlhaas“

Recht – Unrecht – Selbstjustiz. Schlagworte dringen aus dem Off durch die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, während zwei Schauspieler auf die Bühne treten und das Licht erstrahlt. Carolin Sophie Goebel und Dominik Penschek führen in einer Doppelrolle als Erzähler in die Geschichte rund um den Pferdehändler Michael Kohlhaas ein. Dieser möchte seine Pferde von Brandenburg nach[…..]

DAS DA THEATER: Irgendwie Anders

Irgendwie Anders ist … irgendwie anders. Nein, es sind nicht die blauen Punkte in ihrem Gesicht, nicht ihre morgendlichen Rituale, es ist nicht ihre seltsame, übergroße Hose, die ihren ganzen Körper bedeckt. Sie ist einfach anders. Dabei würde sie so gerne dazugehören und genau so sein wie die anderen. Wie der schöne Pfau, die wuchtigen[…..]

DAS DA Theater: Interview zum Programm für Kinder

In ganz Deutschland ist es nicht leicht, Kultur und Bildung zu vereinen. Es fehlt immer noch an Geldern und mancherorts an Bereitschaft. Tom Hirtz und sein Team, allen voran Regisseur Achim Bieler, haben mit viel Engagement und Schweiß eine Oase inmitten der bürokratischen Wüste erschaffen, die Kindern und Jugendlichen einen besonderen Blick auf die Welt ermöglicht.

Romain Van Wissen – WHO IS IN THE HOUSE

Die Ausstellung „Who is in the House“, die noch bis zum 19.11.2017 läuft, ist ein Fest der Farben und Formen. Sie ist das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie – Kinder sind in diesem Museum ausdrücklich willkommen. In der aktuellen Ausstellung zeigt der ostbelgische Maler Romain Van Wissen in seiner ersten musealen Einzelausstellung auf beeindruckende Art und Weise, was Malerei heutzutage noch zu leisten vermag.

Fithe macht Lust auf Figurentheater

Was tun, wenn eines Morgens auf einmal ein kleiner Pinguin vor der Tür steht? So ergeht es einem Jungen, der in einer idyllischen Hafenstadt lebt. Im Fundbüro scheint den Vogel niemand zu vermissen. Also macht sich der Junge letztlich – mit seinem ungebetenen Gast im Schlepptau – auf eine aufregende Reise zum Südpol. Eine Geschichte,[…..]

Kuba Xtra – Auftaktwochenende mit Performances und Musik- und Tanzvorstellungen zu Kunst x Kuba

Mit Schwung startet die von September 2017 bis Februar 2018 dauernde Ausstellung Kunst x Kuba – Zeitgenössische Positionen seit 1989 am zweiten Wochenende im September. Im Einklang mit dem Ausstellungskonzept wird das Programm am Samstag und am Sonntag wenig folkloristisch ausfallen, sondern stattdessen namhaften Vertretern der aktuellen Musik- und Tanzszene Kubas eine Bühne bieten. Künstlerinnen[…..]

Vorhang zu in der Barockfabrik

„Die Barockfabrik schließt zum 30. Juni 2017“ steht seit einigen Wochen auf der Webseite des Kulturhauses zu lesen – unauffällig verlinkt zu einem YouTube-Video, in dem Sal Valentinetti den Sinatra-Song „My Way“ zum Besten gibt. Eine seltsame Kombination aus nüchternem Behördensprech und großen Gefühlen trifft da aufeinander, und irgendwie passt das auch ganz gut. Denn[…..]