Britfilms und Cinéfête im Apollo

in Aktuelles um die Ecke, Im Kino, Standard

Die einwöchige Festivalreihe „Cinéfête“ mit deutsch untertitelten Filmen im Originalton für Französischschulklassen verschiedener Jahrgangsstufen hat im Apollo-Kino seit einigen Jahren Tradition und findet diesmal Ende November statt. Neu ist am selben Ort Mitte Oktober das anglophile Pendant „Britfilms“, wobei der Titel etwas irreführend ist, denn die gezeigten Filme stammen nicht nur aus Großbritannien, sondern auch aus anderen englischsprachigen Ländern, wie etwa „Mahana – Eine Maori-Saga“ um eine Familienfehde in Neuseeland und das Außenseiter-Schuldrama „Vielleicht lieber morgen“ aus den USA. Auch die gelungenen Fantasywerke „BFG – Big Friendly Giant“ und „Sieben Minuten nach Mitternacht“ wurden von Hollywood produziert, die Vorlagen stammen allerdings von britischen Autoren und spielen auch in England. Echte „Inselerzeugnisse“ sind das preisgekrönte Sozialdrama „Ich, Daniel Blake“ um die Fallstricke des britischen Gesundheitssystems und „A United Kingdom“, das vor romantischem Hintergrund von der Loslösung Botswanas vom Empire erzählt.
Zurück nach Frankreich: Bei der „Cinéfête 18“ werden erneut acht Filme zu sehen sein, von denen die Hälfte bisher keinen offiziellen deutschen Kinostart hatte. „Jamais contente“ taucht in die Gedankenwelt einer rebellischen 13-Jährigen ein und in „Les malheurs de Sophie“ soll ein Mädchen mit den Eltern aus einem malerischen Schlösschen in die USA wegziehen. Für großes Aufsehen sorgte in Frankreich der Dokumentarfilm „Merci patron!“ zum Thema Outsourcing und auch eine weitere Doku, „Swagger“, über die neue Jugendkultur in den Vororten von Paris bietet viel Gesprächsstoff. Absolut sehenswert, wenn auch keine Premieren, sind das komplexe Nachkriegsdrama „Frantz“, „Der Himmel wird warten“, der von zwei Mädchen berichtet, die von Dschihadisten angeworben werden, der Animationsfilm „Mein Leben als Zucchini“ über das Schicksal eines Heimkindes und „Mit siebzehn“, in dem zwei Jungen aus den Pyrenäen ihre Homosexualität entdecken. Lehrpersonen können ihre Klassen bis zum 9. Oktober (Britfilms) bzw. 20. November (Cinéfête) für Vorstellungen anmelden, Materialien zur Nachbereitung des Gesehenen werden bereitgestellt.
Weitere Infos gibt es unter apollo-aachen.de

Britfilms
britfilms.de
16.10. bis 20.10. im Apollo
Vorstellungen täglich um 9:00, 11:15, 13:30 und 15:30 Uhr

Cinéfête
cinefete.de
27.11. bis 01.12. im Apollo
Vorstellungen täglich um 9:00, 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar