Ausprobiert: Neuer Spielplatz am Neumarkt

in Aktuelles um die Ecke, Ausflug

Vor der großen Baumaßnahme war ich mit meiner Anderthalbjährigen ein seltener, aber regelmäßiger Gast des Spielplatzes am Neumarkt im Frankenberger Viertel. Ich habe die lockere Atmosphäre und das bunte Treiben immer sehr genossen. Sehr gespannt, was sich nun verändert hat, waren wir einen Tag nach der Eröffnung dort. Es war Markttag und bereits morgens schon sehr gut besucht.

Bei der Ankunft setzten wir uns auf die Betonumrandung des Sandkastens und verschafften uns erst mal einen Überblick. Von allen Seiten wurde über den Umbau diskutiert. Ich hörte viele negative Stimmen. Meine Tochter entdeckte eine Art Theke im Sandkasten. Ein paar Schaufeln sind fest an Ketten integriert. Sie schippte fleißig Sand auf die Erhöhung und spielte vergnügt.

Derweil traf ich eine Freundin mit ihrer Familie. Auch für sie war es der erste Besuch nach der Erneuerung. Gemeinsam überlegten wir, wie es nun finden sollen.

Der Sandkasten ist rundherum von Beton umgeben. Zur Straße hin gibt es noch Lehnen, die das Sitzen etwas bequemer machen, aber es auch den Kindern erschwert, hinüberzuklettern und auf die Straße zu laufen. An einer Ecke gibt es eine Erhöhung für die Erwachsenen. Man kann sich prima anlehnen, oder noch viel besser, Kaffee und ein Stück Kuchen abstellen. Hinter dem Sandkasten steht eine lange, geschwungene Bank, von der man das Treiben auch gut beobachten kann, aber etwas mehr Ruhe hat. Zu den nächsten Mülleimern muss man leider ein kleines Stück laufen. Direkt hinter dem Sandkasten schließt sich der Bolz – Fahrradplatz an. Getrennt nur durch die erwähnte Betonumrandung. Einige Stimmen meinten, dass Bälle so ungeschützt auf die Kinder im Sand fliegen könnten. Jedoch stelle ich mir es praktisch vor, wenn man mit mehreren Kindern unterwegs ist. Ein Älteres möchte beispielsweise Fahrrad auf dem Platz fahren, ein Jüngeres Burgen bauen. So hat man beide Seiten gut im Blick.

neumarkt_kingKalli4Direkt hinter dem Fahrradplatz steht ein großes Klettergerüst mit Rutsche auf einem weichen Untergrund. Es gibt auch eine Schaukel. Meine Kleine hatte hier nicht so viel Spaß, ist es doch eher etwas für Größere. Der weiche Boden war jedoch super um eine Windel zu machen. Bei einem hohen Besucheraufkommen könnten die Sitzgelegenheiten knapp werden, stehen hier nur drei Bänke.

neumarkt_kingkalli5Es ist schwierig ein Fazit zu ziehen. Meine Tochter hatte viel Spaß mit den anderen Kindern. Mir persönlich fehlte es an grünen, natürlichen Elementen, die die starren Strukturen auf dem Markt etwas auflockern.

Ist es durch den Umbau schöner geworden als zuvor? Für mich, als Nichtanwohner, nein, aber es ist immer noch sehr schön das Viertel mit seinen sympathischen Anwohnern zu besuchen. Wie meine Freundin es formulierte: Der Platz war in die Jahre gekommen, aber es hatte seinen Charme. Man hat sich einfach wohlgefühlt.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

2 responses to “Ausprobiert: Neuer Spielplatz am Neumarkt

  1. Als jemand, dessen Studio gleich am Platz ist, war ich natürlich auch super gespannt wie es wird… meine Kinder auch obwohl sie nur ab und zu mal auf „Papa`s Arbeit“ sind ;)

    Ich finde es auch super schwierig den Platz so zu mögen wie er jetzt ist… mir ist er zu künstlich. Die alte Mauer usw., all das war organisch, gewachsen und hatte Charme… den erkenne ich jetzt (noch) nicht, vielleicht braucht es Zeit ;)

    1. Hallo Frank, vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe selber viele Jahre mit meinen Kindern auf dem Spielplatz verbracht. Selber war ich jetzt noch nicht dort schauen, aber ich kann schonmal die Bedenken gut nachvollziehen, dass Fußbälle von Spielfeld in den Sandkasten und jemandem ins Gesicht fliegen. Außerdem hätte ich eine noch deutlicherer Abgrenzung / Zaun zur Straße gut gefunden.
      Mal sehen, wie er so angenommen wird im Laufe der Zeit.
      Schöne Grüße, Birgit Franchy / KingKalli