Angebote für Familien mit einem behinderten Kind

in Aktuelles um die Ecke, Familienleben

Sabrina hat zusammengefasst, was es alles an Hilfs- und Freizeitangeboten gibt.

Urlaub von den Eltern – Urlaub vom Kind

Im Mai dieses Jahres geht im Vinzenz-Heim ein neues Projekt an den Start. Die „Bunte Gruppe“ ist eine Kurzzeitwohngruppe mit Platz für bis zu sechs behinderte Kinder und Jugendliche. Man könnte es auch als eine Art Ferienwohnung für Kinder und Jugendliche mit Handicap betrachten.
Ob die Kinder dort Ferien von den Eltern machen oder die Eltern Urlaub vom Kind, sei dahingestellt. Jedenfalls sind die Belastungen für Eltern, die ihr behindertes Kind zu Hause versorgen, von Fall zu Fall verschieden, aber in keinem Fall zu unterschätzen. Damit solche Familiensysteme möglichst erfolgreich und lange funktionieren, ist eine gute Unterstützung und Entlastung der betreuenden Eltern wichtig. Deshalb gibt es seit einigen Jahren das Angebot des Familienunterstützenden Dienstes ViTa am Vinzenz-Heim. Mit den dort bestehenden Freizeitgruppen können aber längst nicht alle Bedürfnisse abgedeckt werden. Wenn die (oder der) hauptsächlich Betreuende z. B. in einer Kur die eigenen Ressourcen wieder auffüllen möchte, dann stellt sich die Frage: Wer betreut das Kind? Ganz gleich, welche Gründe für eine kurze Auszeit sprechen – ob die Beziehung der Eltern etwas Zweisamkeit benötigt, Geschwisterkinder mal im Vordergrund stehen sollen oder einfach nur der Akku leer ist –, sich diese Freiheit einzuräumen, ist eine Entscheidung, die nicht leichtfällt. Vor allem sollen sich die Kinder dadurch nicht eingeschränkt oder gar abgeschoben fühlen, sondern im besten Fall bereichert. Deshalb ist es dem Team um Horst Thelen und Anett Stachowski sehr wichtig, dass die Kinder den Ort erst einmal kennenlernen können. Im Idealfall gibt es bereits eine Anbindung durch die Freizeitangebote von ViTa. Das erleichtert Eltern und Kindern den Einstieg, ist aber keine zwingende Voraussetzung. Das Angebot steht allen Kindern und Jugendlichen mit Behinderung im Einzugsgebiet Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen offen, wenn die medizinischen und pflegerischen Bedürfnisse es erlauben. Wichtig ist, dass hier kein Kind mal eben für mehrere Wochen abgeliefert wird, sondern nach Beratungsgesprächen und Kennenlerntreffen erst mal mit einem Wochenendaufenthalt einsteigen kann. Wenn das gut läuft und alles passt, dann steht auch einem Aufenthalt von zwei bis maximal fünf Wochen nichts im Wege. Während der Schulzeit werden die Kinder zu ihrer Schule gefahren und wieder abgeholt, somit bleibt ein großer Teil des vertrauten Alltags bestehen.

Infos: www.vinzenz-heim.de/en/angebote/familien-unterstuetzende-angebote/die-bunte-gruppe.html
Kontakt: a.stachowski@vinzenz-heim.de
0241 6004-846

——

TABALiNGO – Sport und Kultur

Der Name des gemeinnützigen Vereins TABALiNGO setzt sich aus den Wortanfängen von Tanzspaß, Ballspiel, Integration und Gemeinschafts-Organisation zusammen – und das ist es auch, was ihn ausmacht. Bei TABALiNGO geht es um integrativ-inklusive Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung. Ganz ohne Leistungsdruck kann sich jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten einbringen. Denn der Spaß an der Bewegung und das respektvolle Miteinander stehen hier im Vordergrund.
 
Anfang 2010 startete der Verein in Aachen-Eilendorf mit fünf Tanz- und Fußballkindern. Doch schon bald kamen weitere Angebote und Ferienprojekte hinzu. Heute zählt TABALiNGO rund 300 Mitglieder und bietet eine vielfältige Auswahl an Aktivitäten aus den Bereichen Kultur und Sport an. Darunter z. B. Schwarzlichttheater, Reiten und Voltigieren, Yoga, Bouldern, Stockkampfkunst, Tai Chi sowie seit neuestem auch Taekwondo. Darüber hinaus organisiert der Verein eine inklusive Wohngemeinschaft in Eilendorf, in der junge Menschen sowohl mit als auch ohne Behinderung bzw. Förderbedarf zusammenleben und voneinander profitieren.
Falls nicht anders angegeben, finden die Kurse am TABALiNGO-Standort in Stolberg-Donnerberg (Hastenrather Str. 101) oder bei Angabe „Aachen/Eilendorf“ am Standort Eilendorf (Heckstr. 55) statt.
Infos und Termine unter www.tabalingo.de

———

Rolliball – Inklusiver Ballsport

Ende 2015 konnte Stefan Oetzels Projekt Rolliball nach mehrjähriger Vorbereitungszeit endlich starten. Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren bzw. der 4. bis 9. Klasse erproben sich hier an verschiedenen Ballsportarten wie Hockey, Handball und Basketball – und das Ganze im Rollstuhl. Hierfür stellt der Burtscheider Turnerbund Aachen 1908 e. V. (BTB) eigene Sportrollis zur Verfügung. Kinder sowohl mit als auch ohne Behinderung, die Spaß an Sport und Bewegung haben, sind herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen und mitzumachen. Neben dem sportlichen Aspekt werden so gleichzeitig Berührungsängste abgebaut, und ein respektvolles Miteinander wird geschult.
 
Rolliball ist ein Projekt des Netzwerks WIR ALLE, das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Inklusion in der Region zu fördern und Menschen mit Behinderung zu unterstützen. Es findet in Zusammenarbeit mit den Partnern Vinzenz-Heim Aachen und dem Familienzentrum Clara Fey jeden Montag in der Sporthalle der Viktor-Frankl-Schule, Kalverbenden 89, von 15:30 bis 17:00 Uhr (offener Anfang zwischen 15:30 und 16:00 Uhr) statt. Die Leitung übernehmen die erfahrenen BTB-Jugendtrainer und Spieler Kristin Keuken, Florian Goetting und Tim Vallée.
Infos und Anmeldung unter
stefan.oetzel@btb-aachen.de

——

Wir verstecken uns nicht – Nocase Filmproduktion

Der Eschweiler Verein Nocase steht für inklusive Filmproduktion. Jugendliche mit und ohne Behinderung arbeiten hier Hand in Hand im Team zusammen. Nocase, das heißt so viel wie „auf gar keinen Fall“. Denn auf gar keinen Fall wollen sich die jungen Filmexperten verstecken. Stattdessen zeigen sie durch ihre Leistungen im Bereich Film, dass sie vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft sind und ihre eigenen Stärken und Talente mitbringen.
 
Ursprünglich 2014 als Medienwerkstatt für Kinder und Jugendliche gegründet sind mittlerweile zahlreiche Kurzfilme, Krimis, Interviews und Dokumentationen im Rahmen von Nocase-Projekten entstanden. Von der ersten Filmidee über das Drehbuch, die Arbeit vor der Kamera bis zu den technischen Aspekten wie Kamera, Schnitt und Ton sind die Teilnehmer am gesamten Entstehungsprozess eines Films beteiligt. Gerade das Medium des Films ist besonders gut geeignet, um sich selbst auszudrücken und in den Dialog mit anderen Menschen zu treten. So kann das Bewusstsein für Menschen mit Behinderung gestärkt werden, und Vorurteile können abgeschafft werden.
Zurzeit findet unter anderem jeden Freitag von 14:30 bis 16:30 Uhr in der Moltkestraße 17a in Eschweiler ein inklusiver Filmtreff statt, bei dem Jugendliche mit und ohne Behinderung zwischen 14 und 18 Jahren alles über die Produktion eines Films lernen. Zudem bietet Nocase zwei- bis dreiwöchige Praktika für junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren an, die Interesse daran haben, Erfahrungen vor und hinter einer Kamera zu sammeln. Es sind hierfür keine Vorkenntnisse notwendig.
Infos unter www.nocase.de

Bunter Kreis: Hilfe für Geschwisterkinder

Wenn ein Kind schwer krank wird, zu früh oder mit einer Behinderung geboren wird, stellt dies die ganze Familie vor eine große Herausforderung. Insbesondere Geschwisterkinder belastet die ungewohnte Situation stark. Neben der Sorge um Bruder oder Schwester müssen sie selbst oft zurückstecken und sich schon früh mit existenziellen Themen auseinandersetzen. Der Verein Bunter Kreis hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, neben den betroffenen Eltern vor allem auch die Geschwister erkrankter oder behinderter Kinder zu begleiten.
 
Für Grundschulkinder bietet der Bunte Kreis Aachen einen Workshop an, in dem ihre Bedürfnisse sowie der Spaß und Austausch mit anderen Kindern an erster Stelle stehen. Für Jugendliche von 11 bis 16 Jahren gibt es zudem das Projekt „Kladopi – Klettern macht stark“. Durch den Sport werden die Teilnehmer in ihrem Selbstvertrauen gestärkt. Darüber hinaus wird ein Raum für Gespräche mit Gleichgesinnten sowie einer geschulten Sozialpädagogin geschaffen.
Anmeldung unter 0241 89464400 oder janssen@bunterkreis-aachen.de
www.bunterkreis-aachen.de
www.bunterkreis.de

——

Hazienda Arche Noah: Ruhepol und Abenteuerspielplatz zugleich

Die Therapieanlage der Hazienda Arche Noah ist ein Ort speziell für Kinder und junge Erwachsene mit einer schweren Erkrankung oder Behinderung sowie deren Eltern. In mediterraner Atmosphäre können Familien hier eine Auszeit nehmen und gemeinsam den naturnahen Abenteuerspielplatz erkunden, der ganz auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder angepasst ist. So gibt es hier Aachens erste und einzige Rollstuhlschaukel, ein barrierefreies Baumhaus, ein Piratenschiff sowie eine Biberburg, welche Europas einzige rollstuhlgerechte Wasserburg ist. In einem Eltern-Kind-Apartment auf der Anlage kann zudem übernachtet werden.
 
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit das sogenannte Traummobil antragsfrei zu mieten – ein behindertengerechtes Wohnmobil, mit dem Urlaubsträume wahr werden.
Öffnungszeiten: Mittwoch 13:00-16:00 Uhr sowie Samstag 10:00-14:00 Uhr oder nach Vereinbarung, zu diesen Zeiten ist das Telefon unter 0241 1689668 besetzt.
Hazienda Arche Noah – Centro de los Angeles e. V.
Lintertstraße 111, 52076 Aachen-Forst
www.hazienda-arche-noah.de

Freizeitangebote für Menschen mit Autismus

Autismus-Erkrankungen und ihr Erscheinungsbild sind vielfältig – ebenso vielfältig und individuell sieht auch die Unterstützung des Vereins Autismus Aachen aus.

Neben Beratungen, Betreuungs- und Therapieangeboten bietet Autismus Aachen unter dem Fachbereich „autdoor“ eine große Auswahl an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung an, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. So zum Beispiel verschiedene Ausflüge in Kleingruppen – darunter Theater- und Schwimmbadbesuche, Tanz-Workshops und sportliche Aktivitäten wie z. B. Wandern und regelmäßige Kegeltreffen – sowie Ferienfahrten und Sommercamps. Darüber hinaus hilft Autismus Aachen bei der Umsetzung eigener Freizeitideen und stellt Teilnehmern einen Freizeitbegleiter an die Seite, der bei Besuchen von öffentlichen Einrichtungen behilflich ist. Ziel ist es hierbei, Selbstvertrauen, Motivation und Selbstständigkeit zu stärken und eine Möglichkeit des Kontaktaustauschs zu schaffen.
 
Ein genauer Veranstaltungskalender kann unter www.autismus-aachen.de/de/autdoor eingesehen werden.

—–

VKM Aachen: Inklusive Freizeitangebote

KoKoBe – so nennt sich die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte Aachen e. V. (VKM). Zusätzlich zu zahlreichen kreativen, sportlichen und kulturellen Freizeitangeboten für Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen sowie deren Bezugspersonen finden regelmäßig integrative Kinder- und Jugendtreffs statt. Jeden Mittwoch treffen sich junge Menschen mit und ohne Behinderung von 16:00-20:00 Uhr zur gemeinsamen Freizeitgestaltung im Alten Bahnhof (Bahnhofstraße 165) in Würselen. Weiterhin findet regelmäßig ein inklusiver Austausch für junge Erwachsene in Alsdorf in der K.O.T. St. Castor (Im Brühl 1) statt – alle zwei Wochen montags von
i. d. R. 17:00/18:00-21:00 Uhr.
 
Das neue Veranstaltungsprogramm erscheint vierteljährlich und ist auf der Webseite der
KoKoBe unter
www.kokobe-regionaachen.de einsehbar.
www.vkm-aachen.de

——

ViTa: gemeinsam, individuell und on tour

Der unterstützende Dienst des Vinzenz-Heims Aachen, ViTa genannt, bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, die Spaß machen und die Selbstständigkeit fördern. Gleichzeitig dienen die Angebote als Entlastung für betroffene Familien.
Das Gruppenangebot umfasst einen monatlichen Kinoabend sowie Freitags- und Samstagsgruppen für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren, die wöchentlich von 12:00-17:00 Uhr bzw. 10:00-16:00 Uhr auf dem Gelände des Vinzenz-Heims und im Anna-Roles-Haus in Alsdorf stattfinden. Außerdem finden regelmäßig Tagesausflüge für Kinder ab zwölf Jahren statt. So zum Beispiel ein Besuch im Gaia-Zoo in Kerkrade oder am
24. Juni ein Tag auf einem Aachener Bauernhof. In den Ferien besteht zudem die Möglichkeit, an Ferienspielen oder begleiteten Gruppenreisen teilzunehmen.
 
Ansprechpartnerin ViTa: Gabriele Heyn,
0241 6004237, g.heyn@vinzenz-heim.de
www.vinzenz-heim.de

——

Lebenshilfe Aachen Familienentlastender Dienst

Bereits seit 18 Jahren setzt sich die Lebenshilfe Aachen für Menschen mit einer Behinderung und deren Angehörige in Form von Betreuungs- und Bildungsangeboten sowie Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung ein. Der Familienentlastende Dienst (FeD) bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen je nach Alter unterschiedliche Freizeitgruppen an. Kinder und Jugendliche treffen sich im Rahmen der Freitagsgruppe wöchentlich oder einmal im Monat samstags. Die Aktivitäten sind vielfältig und reichen von einem gemütlichen Zusammensitzen bis hin zu kleinen Ausflügen in den nahe gelegenen Tierpark oder in die Aachener Innenstadt. Junge Erwachsene ab 18 Jahren unternehmen einmal im Monat gemeinsam Ausflüge oder treffen sich zu jahreszeitlichen Aktivitäten.
 
Zudem gibt es verschiedene themengebundene Freizeitkurse, darunter z. B. Radtouren, Kinoabende oder die Teilnahme an einem Haushaltsführerschein.
www.lebenshilfe-aachen.de

Foto: Tabalingo

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar